Partner für das Bürgerforum Niederberg wurde bestimmt
"Meilenstein für die Kulturlandschaft"

Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka (von links), Jörg Ostermann, Planungs- und Immobiliendezernent, sowie Dr. Linda Frenzel, Leitung des Kultur- und Veranstaltungsbetriebes Velbert (KVBV), freuen sich, dass für das Bürgerforum Niederberg ein weiterer wichtiger Schritt getan ist.
  • Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka (von links), Jörg Ostermann, Planungs- und Immobiliendezernent, sowie Dr. Linda Frenzel, Leitung des Kultur- und Veranstaltungsbetriebes Velbert (KVBV), freuen sich, dass für das Bürgerforum Niederberg ein weiterer wichtiger Schritt getan ist.
  • hochgeladen von Maren Menke

Ein zentral in der Stadt gelegenes Haus für Bürger, das von morgens bis abends geöffnet ist und das vielfältige Möglichkeiten für Jung und Alt bietet - so war vor einigen Jahren die Vision: Das Forum Niederberg soll zum Bürgerforum werden.

Eine Idee, die seither intensiv weiter verfolgt wurde. Der nächste wichtige Schritt in Richtung Realität wurde in dieser Woche gegangen, denn der Rat der Stadt Velbert hat nun mit 90 Prozent der Stimmen einen ÖPP-Partner (Öffentlich-private Partnerschaft) für das Groß-Projekt bestimmt.

"Wer das ist, werden wir am Dienstag, 2. Juni, offiziell verkünden", so Bürgermeister Dirk Lukrafka. Gemeinsam mit Jörg Ostermann, Planungs- und Immobiliendezernent, sowie Dr. Linda Frenzel, Leitung des Kultur- und Veranstaltungsbetriebes Velbert (KVBV), verdeutlichte er in einem Pressegespräch, welch wichtige Errungenschaft das geplante Bürgerforum Niederberg für den Bildungs- und Kultursektor der Stadt sein wird. Alle Velberter sowie auch Gäste sollen davon profitieren.

Räume für Vhs und Musikschule

"Über viele Jahre wurde das Konzept entwickelt, überarbeitet und mit Hilfe zahlreicher Beteiligter immer weiter verbessert", informiert der Bürgermeister. "Die Zentralbibliothek Velbert soll hier als offene Bibliothek in modernen Räumen untergebracht sein." Unabhängig von Öffnungszeiten und Mitarbeitern soll es auch abends möglich sein, Medien zu entleihen. "Weiterhin wird die Volkshochschule Velbert/Heiligenhaus 13 Seminar- und Verwaltungsräume in dem Bürgerforum haben, ebenso sind Räumlichkeiten für die Musik- und Kunstschule vorgesehen." Nicht fehlen werden eine Cafeteria im Erdgeschoss, Aufenthaltsräume und eine Lehrküche.

Bauliche Besonderheiten

Als Hausherrin wird Dr. Linda Frenzel als Leiterin des KVBV gemeinsam mit ihrem Team darüber hinaus zahlreiche Kultur-Veranstaltungen auf die Bühne des großen Theatersaals bringen und den großen Komplex mit kulturellem Leben füllen. "Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich daran denke, dass hier vor vollen Zuschauerrängen etwas gezeigt wird." Sie selber hat das Forum Niederberg nicht mehr in Betrieb erlebt, es aber wegen der baulichen Besonderheit schnell als Juwel der Stadt erkannt.

Partnerschaft für 25 Jahre

Und auch Dezernent Jörg Ostermann hebt immer wieder die herausragende Architektur hervor, die bei der Umgestaltung erhalten und ergänzt wird. "Die Bausubstanz ist erhaltenswert. Die eine oder andere Wand wird weg genommen und es wird auf einem Teilbereich eine Aufstockung geben", erläutert er. Bei der Wahl des ÖPP-Partners, an den sich die Stadt für 25 Jahre vertraglich bindet, hat man darauf geachtet, dass die einzigartigen Merkmale des Hauses berücksichtigt werden.

Fördermittel von 28,9 Millionen Euro

Die Fertigstellung des Bürgerforums ist für das erste Quartal 2023 geplant. "Danach möchten wir die Türen zur Oststraße und zum Europaplatz weit öffnen und jeden Bürger einladen, das Angebot in Anspruch zu nehmen!" Eine Fördersumme von insgesamt 28,9 Millionen Euro aus Mitteln der EU, des Bundes und des Landes NRW wurde der Stadt Velbert bereits zugesagt.

Große Mehrheit im Rat

Dass die überwiegende Mehrheit der Ratsmitglieder die Pläne befürwortet, sei laut Bürgermeister Dirk Lukrafka besonders erfreulich, weil dem Projekt zu Beginn viel Skepsis entgegengebracht wurde. "Es zeigt sich, dass die Mühen und Überlegungen gut waren und Kritiker umgestimmt werden konnten." Wer der neue Partner ist, der den Umbau im Auftrag der Stadt Velbert durchführt, welche genaue Konzeption er erarbeitet hat und wie der Kostenrahmen aussieht, stellen der Bürgermeister und weitere Verantwortliche in der kommenden Woche vor. Doch schon jetzt verkünden sie: "Wir haben einen Meilenstein für die Velberter Kulturlandschaft gesetzt!"

Vorherige Artikel zu diesem Thema:
1. https://www.lokalkompass.de/velbert/c-politik/ganz-velbert-wird-davon-profitieren_a1177134
2. https://www.lokalkompass.de/velbert/c-ueberregionales/neue-nutzungskonzepte-fuer-das-forum-niederberg_a800399
3. https://www.lokalkompass.de/velbert/c-kultur/ganz-velbert-wird-davon-profitieren_a1175610

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen