Standing Ovations für ein großartiges Konzert

Konzert des MGV Sängerkreis und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Velbert
  • Konzert des MGV Sängerkreis und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Velbert
  • hochgeladen von Juergen Ahrweiler

Unter dem Titel "Endlich, endlich..."

präsentierten der MGV Sängerkreis Wülfrath unter der Leitung von Lothar Welzel und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Velbert unter der Leitung von Armin Jakoby im  
Paul-Ludowigs-Haus ein Konzert der Extraklasse.
Der Titel des Konzerts stammt aus dem Lied "Das Rendezvous" und
galt auch dem "Endlich" für die Premiere des Sängerkreises im Paul-Ludowigs-Haus.
Der Sängerkreis mit seinen 45 Sängern eröffnete das Konzert mit Liedern von der Klassik
bis hin zu Melodien aus Oper und Operette.  Besonders gut gelang dem Chor "Entschuldigung" von Friedrich Silcher um dann temporeich mit "Der Rattenfänger" von Kurt Lissmann und dem Stück "Das Testament"  von Heinrich Marschner fortzufahren. 
Weiterhin begeisterte der Sängerkreis unter anderem mit dem "Chor der spanischen Stierfechter" und dem allzeit beliebten "Gefangenchor" beide von Guiseppe Verdi.
Der Musikzug mit seinen 40 Musikerinnen und Musiker eröffnete mit dem grandiosen "Bozener Bergsteigermarsch" seinen musikalischen Teil, um als sinfonisches Blasorchester erst in der Klassik mit dem herrlichen "Give us Peace",
dann unter dem Titel "Crime Time"  mit einem Potpourri aus verschiedenen
Krimi-Melodien fortzufahren. Es folgte ein Melodienreigen von Udo Jürgens live.
Nach der Pause trug der Sängerkreis Lieder von Reinhard Mey und Udo Jürgens vor.
Nicht fehlen durften natürlich "Die Prinzen" mit "Der Mann im Mond".
Für ein Schmunzeln bei den Besuchern sorgte der Chor mit seinem Liedvortrag über
das "Rendezvous" von Oliver Gres.
Der Musikzug spielte gewaltig mit der Melodie "Dem Land Tirol" auf, um dann herrlich mit Stücken der Bandlegende "Queen" zu folgen. Mit dem "Steigerlied" und einem "Volkslieder Potpourri" forderte Armin Jakoby das Publikum zum Mitsingen auf.
Zum Abschied sangen und spielten Chor und Musikzug gemeinsam das "Glory of Love" von Stefan Rabe und das "Evening Hymn and Sunset", ein Arrangement von Rob Wiffin.
Das Zusammenspiel von Männerchor und sinfonischem Blasorchester in diesem Konzert erwies sich als Volltreffer und wurde begeistert mit stehenden Ovationen vom Publikum gefeiert.  

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen