Frage der Woche
Brauchen wir die allgemeine Impfpflicht (noch)?

Brauchen wir die allgemeine Impfpflicht in Deutschland?
  • Brauchen wir die allgemeine Impfpflicht in Deutschland?
  • Foto: qimono auf Pixabay
  • hochgeladen von Miriam Dabitsch

Wenn eines nach fast zwei Jahren Pandemie feststeht, dann, dass keiner weiß, wie die Entwicklung weitergeht. Stand heute wurden 140.160 Neuinfektionen gemeldet - mehr als jemals zuvor. Kann eine allgemeine Impflicht den Weg aus der Pandemie ebnen?

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat den zunehmenden Optimismus einiger Virologen gestern ausgebremst. Im RTL-Interview sagte er, die Impfpflicht müsse ab April oder Mai greifen, um einer neuen Welle im Herbst entgegenzuwirken. 

Impfpflicht solle Welle im Herbst bremsen

Neue Welle? Die hat Lauterbach als erstes laut ausgesprochen. Der Virologe Klaus Stöhr hatte bei ntv gesagt, das Ende der Pandemie nahe. Dies hatte er mit stabilen oder gar abnehmenden Hospitalisierungsraten bei steigenden Fallzahlen begründet. Sein Kollege Christian Drosten ist nicht ganz so optimistisch, rechnet aber bis Ende des Jahres damit, dass die Pandemie in eine Endemie übergeht. Er betonte bei einer Pressekonferenz mit RKI-Chef Lothar Wieler und Karl Lauterbach zur aktuellen Corona-Lage Mitte Januar, dass dieser Zustand mit Hilfe von Impfungen herbeigeführt werden müsse. Andernfalls würden auf diesem Weg zu viele Menschen sterben. 

Die Politik zögert

Seit November wird das Thema debattiert. Praktisch passiert ist seitdem fast nichts. Die Ampel-Regierung will keinen Regierungsvorschlag zur Impfpflicht einbringen. Für Februar sind Debatten im Bundestag geplant, der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen rechnet mit einer Abstimmung erst im März. Sollte dieser Zeitplan realistisch sein, stehen dann noch viele weitere, meist praktische Hürden im Weg: Braucht Deutschland ein zentrales Impfregister? Wie sollen Nicht-Geimpfte sanktioniert werden? Wer setzt die Impfpflicht durch?

Zeigen Demos Wirkung?

Antworten auf diese Fragen sucht man bislang in der Politik vergebens. Und während die Politik zögert, formiert sich auf den Straßen Protest. In immer mehr deutschen Städten machen Maßnahmen-Kritiker lautstark ihrem Ärger Luft, während Gegen-Demonstrationen ebenfalls immer größer und zahlreicher werden. Fest steht: Die allgemeine Impfpflicht würde noch mehr Emotionen auf beiden Seiten auslösen. Dabei wollen beide Parteien das gleiche: ihr altes Leben zurück. 

In unserer "Frage der Woche" wollen wir eure Meinung zum Thema "allgemeine Impfpflicht" hören. Ist sie (noch) notwendig, um uns aus der Pandemie zu führen? Befürwortet ihr sie und falls ja, was sind eure Argumente? Oder seid ihr gegen die Impfpflicht? Nennt auch hierfür eure Argumente.  

Autor:

Miriam Dabitsch aus Velbert

Miriam Dabitsch auf Facebook
Miriam Dabitsch auf Instagram
Miriam Dabitsch auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

213 folgen diesem Profil

101 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.