Münchow und Müller-Witt (SPD) ziehen in den Landtag ein

Freude unter Genossen: Kerstin Griese gratuliert Volker Münchow.
13Bilder
  • Freude unter Genossen: Kerstin Griese gratuliert Volker Münchow.
  • hochgeladen von Miriam Dabitsch

21.49 Uhr: Jetzt liegen die vorläufigen Endergebnisse vor: Im Wahlkreis 39 Velbert, Wülfrath, Mettmann sichert sich Volker Münchow (SPD) 42,7 Prozent der Stimmen, Marc Ratajczak (CDU) 33,3 Prozent.
Im Wahlkreis 38 Heiligenhaus, Ratingen holt Elisabeth Müller-Witt (SPD) 39,7 Prozent, Dr. Wilhelm Droste (CDU) 37,3 Prozent. Damit ziehen beide SPD-Kandidaten direkt in den Landtag, Dr. Droste sichert sich über seinen Listenplatz den Einzug in das Parlament.

Marc Ratajczak (CDU) kann es nicht fassen: "Mit so einem desaströsen Ergebnis habe ich nicht gerechnet", so der Mettmanner, der im Wahlbezirk 39 (Velbert, Wülfrath, Mettmann) nicht wiedergewählt wurde. Lachen konnte hingegen Volker Münchow (SPD), der es souverän in den Landtag schaffte: "Die Wähler haben meine seit Jahren kontinuierliche Arbeit jetzt honoriert." Auch Elisabeth Müller-Witt (SPD), die im Wahlkreis 38 gegen Dr. Wilhelm Droste angetreten war, sichert sich den Einzug in den Landtag. Ausführliche Reaktionen lesen Sie im Stadt-Anzeiger am Mittwoch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen