Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Aktionen der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Mettmann

Gewalt gegen Frauen passiert nicht nur irgendwo in der Welt, sondern auch in Deutschland, im Kreis Mettmann, in unserer Nachbarschaft. Die "Brötchentüten-Aktion" ist Teil der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten.
  • Gewalt gegen Frauen passiert nicht nur irgendwo in der Welt, sondern auch in Deutschland, im Kreis Mettmann, in unserer Nachbarschaft. Die "Brötchentüten-Aktion" ist Teil der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten.
  • Foto: LK-Archiv-Foto: WA
  • hochgeladen von Helena Pieper

Gewalt gegen Frauen passiert nicht nur irgendwo in der Welt, sondern auch in Deutschland, im Kreis Mettmann, in unserer Nachbarschaft.

Um die Bevölkerung für die Thematik zu sensibilisieren und die Hilfsangebote für die Betroffenen bekannt zu machen, beteiligen sich die Gleichstellungsbeauftragten der kreisangehörigen Städte und des Kreises mit vielfältigen Aktionen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, der jedes Jahr am 25. November stattfindet.

Betroffene Frauen ermutigen

Es ist auch ein Aufruf an alle, nicht wegzuschauen, wenn Gewalt an Frauen und Mädchen bemerkt wird. Betroffene Frauen sollen durch die Aktion wiederum ermutigt werden, ihre Rechte wahrzunehmen und Hilfe anzunehmen.

Seit vielen Jahren gehen rund um den 25. November im Kreis Mettmann in den Bäckereien, Tankstellen, Reformhäusern und Tafeln Lebensmittel in pinken Tüten über den Tresen mit der Aufschrift „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“. Der Aufruf auf den Tüten ist mehrsprachig übersetzt und mit Notrufnummern und einem QR-Code bedruckt. Insgesamt werden im Kreis Mettmann in diesen Tagen 67.000 Tüten verteilt.

„frei leben – ohne Gewalt“

An vielen Rathäusern wird die „TERRE DES FEMMES“-Fahne gehisst. Die farbenfrohe Fahne mit der Frauenfigur und dem Slogan „frei leben – ohne Gewalt“ symbolisiert ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen weltweit.

Ebenso beteiligen sich etliche Städte an der Kampagne „Orange the World“. Weltweit erstrahlen Gebäude in oranger Farbe, um ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Dies ist ein einfaches, aber wirkungsvolles und weithin sichtbares Mittel Solidarität auszudrücken und zu sensibilisieren: Nein zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen und nein zu Ungleichbehandlung. Orange repräsentiert als leuchtende und optimistische Farbe eine Zukunft frei von Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Internationeler Tag gegen Gewalt

Viele weitere Aktionen der Gleichstellungsbeauftragten rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen findet man auf den Homepages der Stadtverwaltungen.

Hilfenummern:

  • Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000/116 016
  • Polizei: 110
  • Frauenhaus für den Kreis Mettmann: 02104/92 22 20
  • Beratungsstelle gegen häusliche Gewalt: 02104/1419221
  • Polizeilicher Opferschutz: 02104/9821067
  • Uniklinik Düsseldorf, Gewaltopferambulanz: 0211/8106000
Autor:

Lokalkompass Niederberg aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen