Polizei setzt auf Schocktherapie

Foto: Archiv/Polizei

Die Kreispolizeibehörde Mettmann beteiligt sich an dem landesweiten Präventionsprogramm für junge Fahrer „Crash Kurs NRW“.
Dieses Programm richtet sich speziell an alle Schüler der Jahrgangsstufen zehn und elf. Ziel ist, die Zahl der folgenschweren Verkehrsunfälle mit Beteiligung junger Menschen nachhaltig zu verringern.
„Crash Kurs NRW“ setzt entgegen der früheren Konzepte auf Emotionen. Durch Erzählungen und Dokumentation schwerer Verkehrsunfälle mit Toten und Schwerverletzten soll bei der Zielgruppe Betroffenheit hervorgerufen und zum Nachdenken angeregt werden. Auch ein Opfer wird von den Folgen des Unfalls berichten.
Die Auftaktveranstaltung für die Kreispolizeibehörde Mettmann findet am Dienstag, 15. Mai, um 8.30 Uhr im Berufskolleg Bleibergquelle, Bleibergstraße 145, statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen