„Nicht den Hauch einer Chance“

Gute Leistungen von Abwehrspieler Julius Steegmann (Mitte). Er musste später verletzungsbedingt ersetzt werden.
3Bilder
  • Gute Leistungen von Abwehrspieler Julius Steegmann (Mitte). Er musste später verletzungsbedingt ersetzt werden.
  • hochgeladen von Jens Bangert

Auch am 13. Spieltag der NRW-Liga konnte die SSVg Velbert einen Sieg feiern. Vor 420 Zuschauern schlug die Mannschaft von Frank Schulz den Aufsteiger SpVgg Erkenschwick mit 4:0 und lässt damit den Viertplatzierten Aachen fünf Punkte im Rückstand.

Die über 400 Zuschauer, darunter einige wenige mitgereiste Erkenschwicker, sahen im ersten Durchgang attraktiven Fußball. Der kam die meiste Zeit von den Hausherren.
Von Beginn an gaben die Blauen das Spieltempo vor. Die Gäste kamen nicht recht ins Spiel. Im Gewusel des Erkenschwicker Strafraums war es schließlich Daniel Nigbur, der sein zehntes Saisontor erzielte. Zwei Minuten später (18. Minute) erhöhte Andre Badur zum 2:0. Dessen Comeback war umso besser, denn eben dieser Andre Badur nutzte einen Fehler des Keepers Marcel Müller aus und schoss das 3:0. Noch bevor es in die Kabine ging, machte Tim Gebauer das 4:0 für die SSVg. Die einzigen Chancen, die die Gäste aus Erkenschwick sich erspielten, wurden vergeben oder von SSVg-Keeper Christopher Ditterle pariert.
In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel ab. Die SSVg kontrollierte das Spiel weiterhin, von den Gästen ging keine Gefahr aus. Um etwas für das Torverhältnis zu tun, hätte Velbert höher gewinnen können. Aber der Ball wollte einfach nicht mehr ins Tor.
Natürlich war Erkenschwicks Trainer Jürgen Wielert nicht zufrieden. Laut der aktuellen Serie der Erkenschwicker war mit der Niederlage in Velbert zu rechnen.
„Wir hatten nicht den Hauch einer Chance“, so der Fußballlehrer. SSVg-Coach Frank Schulz bleibt mit dem fünften Sieg im siebten Heimspiel und mit zwölf Spielen ohne Niederlage auf der Erfolgsspur. Rot-Weiss Essen und Germania Windeck haben immer noch zwei Punkte Vorsprung.
Am kommenden Sonntag, 14. November, muss die SSVg 02 ihre weiteste Auswärtsreise in dieser Saison antreten. Dann geht es im Spitzenspiel der NRW-Liga zum Tabellenzweiten Germania Windeck. Die SSVg 02 bietet ihren Anhängern eine gemeinsame Busfahrt nach Windeck an. Die Abfahrt ist am Sonntag um 12 Uhr vor dem Eingang des Stadions Sonnenblume. Unter allen Mitreisenden werden fünf Eintrittskarten für das Spiel in Windeck verlost.

Autor:

Jens Bangert aus Heiligenhaus

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.