SSVg Velbert: "Noch Luft nach oben"

Nach dem Aufstieg in die Regionalliga hat die SSVg Velbert die ersten 20 Spiele in der höheren Spielklasse bestritten und überwintert auf Tabellenplatz 14.

Das Wichtigste vorweg: Damit belegt die Leese-Elf einen Nicht-Abstiegsplatz. Allerdings bleibt nicht viel Luft nach unten: Nur einen Zähler haben die Blau-Weißen Vorsprung vor einem der sechs Abstiegsplätze.
Coach Leese macht dafür insbesondere den Saisonbeginn verantwortlich: „In den ersten sieben Spielen haben wir gerade mal zwei Punkte geholt. Das entsprach nicht unserer Vorstellung“, sagt Leese und spricht von einer Ergebniskrise. „Die Jungs haben gut gespielt, nur die Ergebnisse stimmten nicht.“
Das unfreiwillige Lehrgeld zahlte sich in der Folge aus, in den Spielen acht bis 20 kamen weitere 20 Punkte hinzu, ein „ordentlicher Schnitt“, wie Leese meint.
Beim Rückblick auf die Hinrunde sind dem Trainer vor allem die liegen gelassenen Punkte in Hüls in Erinnerung, direkt nach dem Spiel hatte Leese von „einem Debakel“ gesprochen, auch heute tue diese Niederlage noch weh.
Nach diesem Tiefpunkt habe die Mannschaft aber funktioniert, betont der Fußballlehrer, auch wenn er noch „Luft nach oben“ sieht. „Mit unserer individuellen Klasse im Team ist Platz zehn machbar.“
Um dies zu erreichen, müssten die Weichen früh gestellt werden. Deshalb will der Trainer vor allem daran arbeiten, dass die Mannschaft nicht mehr so teilabhängig von einigen Spielern ist. „Das ist ein Problem, das müssen wir abstellen.“
Der in dieser Saison zu der Mannschaft gekommene Abwehrspieler Dimitrios Pappas freut sich auf die Rückrunde. „Die wird ein bisschen einfacher für uns. Wir haben uns an die Härte gewöhnt, ein bisschen Cleverness fehlt noch“, so der 32-Jährige. Das sieht auch Leese so und will neben der Cleverness an der Effektivität und Chancenverwertung der Mannschaft arbeiten.

Erster Testspielsieg für die SSVg Velbert

Die Verträge mit Sebastian Janas (Sturm) und Massimo Mondello (Abwehr) konnten bereits verlängert werden, teilte SSVg-Vorsitzender Oliver Kuhn mit. Der Verein denke noch darüber nach, die Offensive zu verstärken.
Den Verein verlassen hat Christian Mikolajczak, der zum Jahreswechsel seinen Vertrag bei der SSVg 02 - im beiderseitigen Einvernehmen - aufgehoben hat.
Gespräche mit dem Trainer über eine Vertragsverlängerung sollen bis zur Rückrunde abgeschlossen sein, so der Vorsitzende.
Und die startet für die SSVg bereits am Samstag, 26. Januar, mit dem Nachholspiel bei den SF Siegen. Das erste Testspiel nach der Winterpause haben die Velberter mit 3:2 gegen den KFC Uerdingen gewonnen, am heutigen Samstag steht ein weiteres Testspiel beim Hammer SV auf dem Programm.

Autor:

Miriam Dabitsch aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

87 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.