Stefan Kronen: Neue Aufgabe beim LSV

Stefan Kronen (vorne) will die erste Herrenmannschaft des LSV erfolgreich in der Kreisliga A etablieren. Foto: Bangert
  • Stefan Kronen (vorne) will die erste Herrenmannschaft des LSV erfolgreich in der Kreisliga A etablieren. Foto: Bangert
  • hochgeladen von Miriam Dabitsch

Stefan Kronen hat dem SC Velbert den Rücken gekehrt und beim LSV eine neue Herausforderung gefunden: Als Coach der ersten Herren gilt es, das Team nach dem Aufstieg in die Kreisliga A in dieser Spielklasse zu etablieren.

Und diese Aufgabe geht der 37-Jährige optimistisch an. „Die Mannschaft ist jung, dynamisch und laufstark“, so der erste Eindruck des Trainers mit B-Lizenz. Nur taktisch gebe es noch einiges zu tun, da herrschten zwischen der Kreisliga A und B nicht unerhebliche Unterschiede. Die Trainingseinheiten wurden von zwei auf drei pro Woche erhöht, „nach fünf Wochen Vorbereitung werden die Jungs über 90 Minuten Tempo machen können“, gibt sich Kronen zuversichtlich.
Keiner aus der Aufstiegsmannschaft hat den Verein verlassen, vier Neuzugänge sollen das Team verstärken. „Sie bringen die notwendige Erfahrung mit, haben alle schon in höheren Ligen gespielt“, sagt der Trainer, der übrigens alle Laufeinheiten mit seiner Mannschaft bestreitet. „Es soll ja keiner sagen, ich verlange den Jungs etwas ab, das ich selbst nicht bringe.“ Und das, obwohl der Trainer mit seinen 37 Jahren weit über dem Team-Durchschnitt von 23,7 Jahren liegt.
Zuletzt hatte sich Kronen beim SC Velbert, seiner fußballerischen Heimat, nicht mehr wohl gefühlt und nach einer neuen Aufgabe gesucht. Da kam das Angebot aus Langenberg gerade recht. „Der LSV bietet die beste Perspektive“, so Kronen. Ihm gefällt die familiäre Atmosphäre und die Philosophie des Vereins, alle Mannschaften gleichermaßen zu fördern.
Auch wenn das nicht immer der Fall war, wie Kronen weiß. „Es gab Zeiten, da wurde viel Geld für Spieler gezahlt. Da fehlte aber das Herz, das hat nicht funktioniert.“ Nach dem Abstieg bis in die Kreisliga B wurde ein Neuanfang gewagt - zu dem auch der neue, hoch motivierte Trainer zählt.
Trotzdem backt der erstmal kleine Brötchen: „Das Ziel für die kommende Saison ist, frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die Spieler müssen erstmal in der höheren Spielklasse ankommen.“

Am Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr findet ein Testspiel statt: LSV gegen Blau-Weiß Langenberg, Austragungsort ist das Stadion Bonsfeld.

Autor:

Miriam Dabitsch aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

107 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen