Erschütterndes aus der Todesfabrik

Im Rahmen einer Zeitzeugenveranstaltung des Arbeitskreises gegen Rechts der Gesamtschule Velbert-Mitte begrüßte Roland Vossebrecker nun Marika Venezia. Sie war 56 Jahre lang mit Shlomo Venezia verheiratet, der 1923 in Griechenland geboren wurde und 2012 verstarb. Im Frühjahr 1944 wurde er nach Auschwitz-Birkenau deportiert und einem Sonderkommando zugeteilt. Sie mussten die Leichen vor der Verbrennung „verwerten“: Den Frauen wurden die langen Haare abgeschnitten, Goldzähne wurde aus den Mündern gebrochen. Damit wurde er zu einem der wenigen Zeugen, die die Massenmorde in der Todesfabrik Auschwitz-Birkenau mit eigenen Augen ansehen mussten. Seine Frau berichtete über das Zusammenleben mit ihrem Mann und dessen erschütternde Erlebnisse in Auschwitz. Die zahlreichen Zuhörer in der Aula der Gesamtschule waren von diesen Schilderungen sehr betroffen.

Autor:

Lokalkompass Niederberg aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.