Mitmachen bei Online-Umfrage!

Stefan Mülders (von links), Stefan Kemper, Tobias Terworth und Tina Schmidt von den Wirtschaftsjunioren Niederberg hoffen auf eine große Beteiligung bei der Bevölkerungsbefragung.
2Bilder
  • Stefan Mülders (von links), Stefan Kemper, Tobias Terworth und Tina Schmidt von den Wirtschaftsjunioren Niederberg hoffen auf eine große Beteiligung bei der Bevölkerungsbefragung.
  • hochgeladen von Maren Menke

Die Meinung jedes Einzelnen ist wichtig, finden die Wirtschaftsjunioren Niederberg und rufen daher zur Teilnahme an ihrer Bevölkerungsbefragung auf. Rund 25 Fragen zu den Themen Wirtschaft, soziales Umfeld sowie den Lebensverhältnissen und den Standortbedingungen in der Heimatstadt gilt es dabei in einem Multiple-Choice-Online-Fragebogen zu beantworten. Möglich ist dies ab dem heutigen Samstag, 5. Mai, bis zum Sonntag, 20. Mai.
Doch was hat eigentlich der einzelne Bürger davon? „Sehr viel“, lautet die Antwort von Stefan Kemper, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Niederberg. Denn gemeinsam erhalte man so eine wichtige Stimme in Politik und Wirtschaft.
Jedes Jahr befragen die Wirtschaftsjunioren die Bürger, die Teilnahme ist immer anonym. Die anschließenden Auswertungen werden Politik, Industrie und Wirtschaft zur Verfügung gestellt. „Ziel ist ein repräsentatives Ergebnis, das die Stimmungen und Einschätzungen der Bürger zur wirtschaftlichen Situation, zur Politik sowie zu weiteren Themen aufzeigt“, so Kemper.
Im letzten Jahr wurden bundesweit 8.586 Personen befragt. „Die Auswertung der Bögen erfolgt in der Hauptgeschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren in Berlin“, so Tina Schmidt, die im Auftrag der IHK als Geschäftsführerin der Wirtschaftsjunioren tätig ist.
Neben dem bundesweiten Meinungsbild werden die Befragungsergebnisse für die einzelnen Kreise ausgewertet. „Die Fragen sind bundesweit gleich“, erklärt Stefan Mülders, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. „Jeder Kreisverband hat zudem die Möglichkeit, fünf Fragen zu regionalen Themen zu stellen.“ In diesem Jahr wolle man unter anderem etwas über das Einkaufsangebot wissen.
Der geringe Zeitaufwand von fünf bis zehn Minuten lohne sich also. Aber nicht nur deswegen: „Wir werden 1x2 Karten für den Ball der Wirtschaft am 17. November im Paul-Ludowigs-Haus in Wülfrath sowie fünf Bürgermeisterspiele unter den Teilnehmern verlosen“, so Stefan Kemper. „Bei diesem Ball kommen rund 200 Unternehmer aus der Region zusammen und verbringen bei einem Vier-Gänge-Menü einen unterhaltsamen Abend“, preist der stellvertretende Vorsitzende Tobias Terworth an.

Die Wirtschaftsjunioren Niederberg sind einer von rund 220 Kreisverbänden in Deutschland, alle zusammen bilden ein Netzwerk von Jungunternehmern und Führungskräften. In Niederberg sind es rund 50 Ehrenamtliche, die zusammen an Projekten arbeiten. Dabei werden stets wichtige Leitziele verfolgt: So soll in Bildung investiert und auf ehrbares Unternehmertum gesetzt werden. Zudem wird ein familienorientiertes, innovationsstarkes und ressourcenbewusstes Handeln angestrebt.
„Mit Bewerbungstrainings unterstützen wir junge Leute beim Einstieg in das Berufsleben“, nennt der Vorsitzende ein Beispiel. „Außerdem veranstalten wir jährlich den ,Make a Difference Day‘, bei dem Kindern aus sozial benachteiligten Familien ein besonderes Erlebnis geboten wird“, erklärt Terworth. „Im letzten Jahr konnten Kinder dabei mit den Boxern des Velberter Box-Clubs trainieren, einen Ausflug in den Kletterpark machen oder Ähnliches.“ In diesem Jahr sei diese Veranstaltung für den 22. September geplant.
„Wer mehr über die Wirtschaftsjunioren erfahren möchte ist zu unseren Treffen eingeladen“, so Mülders. Diese finden jeden zweiten Dienstag im Monat um 18.30 Uhr statt. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 8. Mai, im Waldhotel Heiligenhaus. „Oder man schaut einfach donnerstags um 12.30 Uhr beim Wirtschaftsclub vorbei.“ Im Restaurant „Da Vinci“ wird sich bei einem Mittagessen in lockerer Atmosphäre ausgetauscht. Bei Fragen: info@wj-niederberg.de.

>> Hier gehts zur Umfrage

Stefan Mülders (von links), Stefan Kemper, Tobias Terworth und Tina Schmidt von den Wirtschaftsjunioren Niederberg hoffen auf eine große Beteiligung bei der Bevölkerungsbefragung.
Stefan Kemper, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Niederberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen