Neuer Kühlwagen bringt Lebensmittel von A nach B

Ein Kühlwagen erweitert nun den Fuhrpark der Tafel, der damit nun vier Fahrzeuge umfasst. Gemeinsam mit den Sponsoren stießen die Verantwortlichen der Tafel für Niederberg nun auf das neue Fahrzeug an. Foto: Menke
  • Ein Kühlwagen erweitert nun den Fuhrpark der Tafel, der damit nun vier Fahrzeuge umfasst. Gemeinsam mit den Sponsoren stießen die Verantwortlichen der Tafel für Niederberg nun auf das neue Fahrzeug an. Foto: Menke
  • hochgeladen von Maren Menke

Die Tafel für Niederberg kann sich über einen neuen Kühlwagen freuen, mit dem ab sofort die Lebensmittel von den Geschäften zu den sechs einzelnen Tafel-Standorten in Velbert transportiert werden.

„Zu verdanken haben wir das vor allem unseren großzügigen Sponsoren“, so Renate Zanjani, Leitung Velberter Tafel. Jeweils 10.000 Euro spendeten die Sparda Bank West und der Rotary Club Velbert. Weitere Unterstützung kam darüber hinaus von der Lidl-Pfandspenden Aktion und von Alice Thormählen aus Heiligenhaus. „So kam ein großer Teil der Summe zusammen“, freuen sich die ehrenamtlichen Helfer der Tafel.
Auf Initiative von Ernst Federle, Präsident des Rotary Clubs Velbert, wurde im Rahmen des Festes „100 Jahre Herminghauspark“ ein großer Benefizlauf veranstaltet. „Dieser war so erfolgreich, dass ein solider Grundstein für die Anschaffung des dringend notwendigen neuen Kühlwagens gelegt werden konnte“, so Renate Zanjani.

Nun konnte der Wagen im Wert von 39.000 Euro an die Tafel übergeben werden. „Ich habe lange gesucht, um ein geeignetes Fahrzeug zu finden“, sagt Gerd Zenke, der seit drei Jahren ehrenamtlich für die Tafel aktiv ist und sich um die Koordination von Fahrzeugen und Fahrern kümmert. „Schließlich handelt es sich um Spenden, mit denen muss man verantwortungsvoll umgehen.“

Das neue Fahrzeug ermöglicht es, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird, eine sehr wichtige Voraussetzung beim Transport von Lebensmitteln. Somit sind jetzt insgesamt vier Fahrzeuge für die Tafel im Einsatz.

Infos:

- Fünfmal pro Woche können bedürftige Menschen an sechs Standorten ein gesponsertes Mittagessen bekommen
- Überzählige, gespendete Lebensmittel für den persönlichen Bedarf werden gegen einen Obolus mit nach Hause gegeben.
- Durchschnittlich 100 Menschen folgen an jedem Werktag dieser Einladung.
- Die überschüssigen, gespendeten Lebensmittel werden von Ehrenamtlichen in den Geschäften an jedem Morgen abgeholt und zum jeweiligen Standort gefahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen