Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

Wer kennt die abgebildete Person, meint diese zu kennen und kann Angaben zu ihrem aktuellen Aufenthalt machen ?
  • Wer kennt die abgebildete Person, meint diese zu kennen und kann Angaben zu ihrem aktuellen Aufenthalt machen ?
  • Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann
  • hochgeladen von Lokalkompass Niederberg

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem Straftäter, der bereits am Samstagmorgen des 14. April, gegen 5.05 Uhr, in einer Spielhalle an der Heidestraße in Velbert das Spielhallenpersonal und mehrere anwesende Kunden mit einer Pistole bedrohte und die Herausgabe von Bargeld forderte. Mit mehreren hundert erbeuteten Euro Bargeld gelang dem Räuber anschließend die Flucht und auch sofort nach Alarmierung der Polizei veranlasste Fahndungsmaßnahmen führten nicht zu einer schnellen Ergreifung des Straftäters. Alle während der Tat anwesende Personen blieben unverletzt.

Schon erste kriminalpolizeiliche Ermittlungen unmittelbar nach der Tat führten schnell zu zwei interessanten Ergebnissen. Erstens war sich ein relativ waffenkundiger Zeuge des Überfalles sicher, dass es sich bei der zur Bedrohung der 39-jährigen Angestellten eingesetzten silbernen Pistole mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Spielzeugwaffe handelte. Zweitens waren sich gleich mehrere Zeugen sicher, den Täter auch schon vor dem Überfall als normalen Kunden der Spielhalle gesehen zu haben. Der Räuber wurde deshalb trotz seiner
während der Tat getragenen Maskierung relativ genau und wie folgt beschrieben:
männlich, nach Aussehen und Sprache Deutscher, heller Hauttyp, Rechtshänder, ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 165 Zentimeter groß und schlank bis schmächtig, blondes, längeres und welliges Haar, bekleidet mit hellblauer Jeans, schwarzem Kapuzen-Sweatshirt, darunter rote Bekleidung, Turnschuhen, maskiert mit Kapuze und rotem Schal oder Tuch vor dem Mundbereich, trug weiße Wollhandschuhe während der Tat.

Trotz intensiver polizeilicher Ermittlungen konnte der flüchtige Straftäter bis noch nicht identifiziert und festgenommen werden. Entgegen erster Hoffnungen tauchte er auch nicht wieder als Kunde der Spielhalle auf. Aus diesem Grund wurde mit Hilfe aller Tatzeugen ein Phantombild des Räubers gefertigt, welches mit aktuellem Richterbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung eingesetzt werden kann. Hinweise zu Identität und Aufenthalt des abgebildeten und gesuchten Straftäters, wie auch weitere Angaben, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, unter Telefon 02051/9466110, jederzeit entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen