Vereinbarung zum Schutz der Landwirtschaft

Nun wurde die „Kooperationsvereinbarung zur landwirtschaftsverträglichen Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Rahmen der Eingriffsregelungen nach dem Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen“ unterzeichnet.
  • Nun wurde die „Kooperationsvereinbarung zur landwirtschaftsverträglichen Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Rahmen der Eingriffsregelungen nach dem Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen“ unterzeichnet.
  • Foto: Erich Dorau
  • hochgeladen von Maren Menke

Landrat Thomas Hendele, der Vorsitzende der Kreisbauernschaft Martin Dahlmann sowie der Kreislandwirt Karl Bröcker unterzeichneten nun eine Kooperationsvereinbarung.
In Anwesenheit des Präsidenten des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) Friedhelm Decker und des Präsidenten der Landwirtschaftskammer NRW Johannes Frizen setzten sie auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Frank Kuhlendahl ihre Unterschriften unter die „Kooperationsvereinbarung zur landwirtschaftsverträglichen Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Rahmen der Eingriffsregelungen nach dem Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen“.
Damit sollen bei der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung neben den Belangen des Natur- und Landschaftsschutzes landwirtschaftliche Interessen berücksichtigt werden.
Martin Dahlmann und Karl Bröcker hatten zuvor auf die immensen Verluste von Freiflächen und somit auch von landwirtschaftlichen Produktionsflächen hingewiesen. Im Kreis Mettmann verliere die Landwirtschaft aber nicht nur Flächen auf Grund von Besiedlung und Straßenbau, darüber hinaus gingen weitere Flächen für den ökologischen Ausgleich der Bauvorhaben verloren, betonten die Vertreter der Landwirtschaft.
Hendele versprach, im Sinne der Kooperationsvereinbarung Kompensationsmaßnahmen so zu lenken, dass sie möglichst verträglich für die Landwirte blieben. Dabei sollen auch Landschaftsplanung und Ausgleichsmaßnahmen stärker verzahnt werden. Hendele kündigte an, die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Kreis Mettmann zusammen mit der Landwirtschaft ausführlich über die neuen Möglichkeiten der Kooperationsvereinbarung zu informieren.
Auch Friedhelm Decker und Johannes Frizen lobten den guten Willen zur Zusammenarbeit. Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung werde die zielorientierte Zusammenarbeit zwischen Kreis und Landwirtschaft gestärkt. Die Kooperationsvereinbarung werde dabei ein weiterer innovativer Grundstein sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen