Karneval in Velbert
Narren zu Gast beim Stadtanzeiger Niederberg

Das Stadtprinzenpaar Dennis I. und Jessie I. sowie das Kinderprinzenpaar Ruben I. und Marika I. ließen es sich, trotz vollen Terminkalenders, nicht nehmen, in der Redaktion des Stadtanzeigers Niederberg vorbeizukommen und Maren Menke von ersten Erlebnissen und Pannen zu berichten.
18Bilder
  • Das Stadtprinzenpaar Dennis I. und Jessie I. sowie das Kinderprinzenpaar Ruben I. und Marika I. ließen es sich, trotz vollen Terminkalenders, nicht nehmen, in der Redaktion des Stadtanzeigers Niederberg vorbeizukommen und Maren Menke von ersten Erlebnissen und Pannen zu berichten.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Falsche Jahreszahlen, eine defekte Autotür am Prinzenbus sowie schöne Begegnungen und tolle Veranstaltungen - die Session hat für das Velberter Stadtprinzenpaar und das Velberter Kinderprinzenpaar gerademal richtig begonnen, dennoch haben sie bereits viel erlebt. Weitere Treffen mit Narren aus der Stadt und der Umgebung, Sitzungen und sonstige Karnevals-Veranstaltungen folgen, bis mit dem Rathaussturm an Altweiber (28. Februar) und dem Zug an Rosenmontag (4. März) wohl die absoluten Highlights für Dennis I. und Jessie I. sowie für Ruben I. und Marika I. anstehen. "Die Vorfreude ist groß", versichert der Stadtprinz. "Toll, dass die Session so lang ist. Das ermöglicht uns, viele Termine wahrzunehmen und die Zeit in vollen Zügen zu genießen."

Einer dieser Termine führte die Tollitäten und ihr Gefolge diese Woche ins Velberter Medienhaus, wo Maren Menke, Redakteurin des Stadtanzeigers Niederberg, und Fotograf Ulrich Bangert mit freudigen Helau-Rufen begrüßt wurden. "Schön, dass ihr da seid", begrüßte Maren Menke die gut gelaunte Gruppe und ließ sich alles über die Vor- und Nachteile des Adel-Lebens berichten. "Es ist klasse, dass wir wieder von so vielen Sponsoren unterstützt werden und die Karnevalsgesellschaften zusammenarbeiten", so Dennis I. und Jessie I. Denn mit dem Großen Velberter und der Urgemütlichen wird das Stadtprinzenpaar erst zum zweiten Mal von zwei Gesellschaften gestellt. "Karneval soll Spaß und Freude verbreiten. Uns allen liegt die Pflege des Brauchtums doch am Herzen. Daher sollte man auch gemeinsame Sache machen, statt sich gegenseitig Steine in den Weg zu legen", so Prinz Dennis I., der dieses Ziel auch als Geschäftsführer des Festausschusses Velberter Karneval verfolgt und dabei vollste Unterstützung des Präsidenten Christian Nikolaus hat. "Das gilt auch über die Stadtgrenzen hinaus, daher freue ich mich, dass der Kontakt zu den Heljens-Jecken immer besser wird." Und so wollen die Velberter Hoheiten nicht nur bei der Heiligenhauser Sitzung am 1. Februar, sondern auch beim Karnevalsumzug am 2. März mit dabei sein.

Über 100 Termine stehen in den nächsten Wochen bei den Erwachsenen an, bei den Kindern ist es nicht ganz so viel. "Doch auch wir haben ein volles Programm", so Ruben I. und Marika I., die in die selbe Klasse des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums gehen. Auf den Besuch in ihrer Schule und die Kindersitzung freuen sie sich besonders. "Es macht viel Spaß", sind sie sich einig. Das ist nicht zu übersehen! Ebenso wie das Stadtprinzenpaar durfte sich auch der Nachwuchs einen Hofstaat zusammenstellen. "Wir lachen sehr viel zusammen", versichert Marika I. "Vor allem im Bus wird es manchmal ganz schön laut."
Dennoch achten alle darauf, sich zwischendurch ausreichend zu schonen, schließlich möchte niemand krank sein während der heißen närrischen Phase. Und kann man Prinzessin Jessie I. glauben, hat vor allem ihr Prinz große Angst vor Bakterien und Viren. "Er ist bestens mit Nasenspray ausgerüstet, glaubt mir", verrät sie mit einem Lächeln und lässt dabei auch den Begriff "Hypochonder" mehr als einmal fallen. "Das kann ich nicht leugnen", so der Prinz, der sich schon einige Tipps bei seinen Vorgängern geholt hat.
Dass allesamt ein beeindruckendes Bild abgeben, liegt an den prachtvollen Ornaten, die selbstverständlich in den Stadtfarben sind. "Das Anziehen geht eigentlich ganz schnell", so Jessie I. und Marika I. "Das Herrichten der Frisur dauert schon etwas länger, bis zu eineinhalb Stunden." Auch Prinz Dennis I. und Kinderprinz Ruben I. sind schnell in ihre Strumpfhosen geschlüpft. "Daran musste man sich allerdings erstmal gewöhnen."

Geschenke, Orden und Unterschriften

Neben Sekt, Orangensaft und Knabbereien hielt Maren Menke noch eine kleine Überraschung für die Tollitäten bereit. "Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass die Prinzenpaare personalisierte Titelseiten bekommen." Mit bunten Bildern aus der Session sowie Artikeln der vergangenen Wochen eine schöne Erinnerung für den närrischen Adel. "Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr auf unserer Tafel unterzeichnet", führte sie fort und holte bunte Kreide hervor.
Die Redakteurin selbst sowie Fotograf Ulrich Bangert hatten danach allen Grund zur Freude. So überreichten die großen und die kleinen Hoheiten jeweils ihre Orden an die Vertreter der Presse, gefolgt von Bützchen. Klar, dass sich der Fotograf von den Prinzessinnen und Maren Menke von den Prinzen die Küsschen auf die Wangen drücken ließen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen