Schüler sind der Kultur auf der Spur

Anzeige
Die neugierigen Jungen und Mädchen der zweiten Klassen der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt werden als "Kulturstrolche" in den kommenden drei Jahren mindestens sechs Velberter Kultureinrichtungen besuchen und dürfen dort auch hinter die Kulissen blicken.
 
Die Zweitklässler der Städtischen-Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt werden ab sofort als "Kulturstrolche" hinter die Kulissen verschiedener Velberter Einrichtungen blicken dürfen. In der Musik- und Kunstschule Velbert wurde ihnen nun das Programm für die kommenden drei Jahre vorgestellt. Zu diesem Anlass wurde auch gemeinsam das Kulturstrolche-Lied gesungen.
Velbert: Musik- und Kunstschule | Die Stadt Velbert nimmt seit dem vergangenen Schuljahr am landesweiten Programm "Kulturstrolche" teil, das zum Ziel hat, Kinder ein ganzes (Grundschul-)Leben lang mit Kultur in Berührung zu bringen.  Teilnehmende Grundschulklassen erkunden vom zweiten bis zum vierten Schuljahr mindestens sechs Velberter Kultureinrichtungen und dürfen dort auch hinter die Kulissen blicken.
Nun startete die zweite Runde, zum Auftakt ging es für die Jungen und Mädchen der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt gestern mit ihren Lehrerinnen zur Musik- und Kunstschule Velbert. Hier begrüßte sie Hermann-Josef Schmitz, der ihnen erklärte, dass er als Vorsitzender des Kulturausschusses so etwas wie der "Klassensprecher der Kulturleute in Velbert" sei. Und eben diese weiteren Kulturleute waren auch gekommen, um den neugierigen Kindern zu erläutern, was sie in den kommenden drei Jahren alles erleben dürfen. 

Theater, Musikschule und Stadtarchiv

Judith Stankovic vom Kindertheater machte einen großen Scheinwerfer an und versprach den beeindruckten "Kulturstrolchen", mit ihnen den Technikplatz eines Theaters zu besuchen. "Da kommt sonst keiner hin, der nicht für das Theater arbeitet", erzählt sie. "Und danach werden wir uns natürlich gemeinsam ein Stück anschauen." Birgitt Haak vom Alldie-Kunsthaus hatte Unterstützung dabei. Mit der Künstler-Puppe Professor Dr. Leonardo sorgte sie nicht nur für einige Lacher bei den Zweitklässlern, sondern sie machte auch neugierig auf die Ausstellung "Grundsteinkisten", die im Historischen Bürgerhaus in Langenberg zu sehen ist. "Ihr dürft euch die Ausstellung nicht nur ansehen, wir machen sogar eine Kunst-Rallye und werden im Anschluss selber zu Pinsel und Farben greifen, um eigene Grundsteinkisten zu gestalten."

Kinder dürfen in den Kostümfundus

Was bei dem landesweiten Programm ebenfalls nicht fehlen darf, das ist eindeutig Musik. Sowohl Dr. Frank Eerenstein, Leiter der Musik- und Kunstschule Velbert, als auch Maria Jane Hyde von der Starlight Musical Academy werden darauf achten, dass das nicht zu kurz kommt. "Wir werden nicht nur singen. Ihr werdet mich darüber hinaus auch in unseren Kostümfundus begleiten", informiert Maria Jane Hyde, die selbst schon bei großen Musical-Produktionen mitgespielt hat. "Außerdem wird es um Tanz und Schauspielerei gehen."

Das Mittelalter, Exponate aus Gold und natürlich Schlüssel in verschiedensten Formen und Größen werden die Schwerpunktthemen sein, die die Grundschulkinder mit Dr. Yvonne Gönster vom Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum in den Fokus nehmen werden. "Wir werden nicht nur durch unsere Dauerausstellung gehen, ihr dürft zudem in den Keller unseres Museums, wo einige Schätze aufbewahrt werden", verspricht die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Velberter Kultureinrichtung. Weiterhin sind unter anderem Ausflüge ins Stadtarchiv Velbert und in die Kinderbücherei geplant.

Im Pass werden Sticker gesammelt

Und überall, wo die "Kulturstrolche" auftauchen, sollen sie als solche direkt deutlich zu erkennen sein. Dafür gab es nun orange Kappen, die selbst Hermann-Josef Schmitz "saucool" findet. Außerdem ist jedes Kind im Besitz eines Kulturstrolch-Passes, in den nach jeder Aktion ein passender Sticker geklebt werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.