Arbeitslosenzahlenweiter gesunken

Anzeige
Wolfgang Mai, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Mettmann
Arbeitskräftenachfrage weiter auf hohem Niveau

Auch im Oktober setzt sich die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt weiter fort. So sind im Oktober im Kreis Mettmann 15.483 Menschen arbeitslos gemeldet; das sind 254 Personen weniger als im Vergleich zum Vormonat und 851 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,0 Prozent – das sind 0, Prozentpunkte weniger als im Vormonat und 0,4 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr.

Kreis Mettmann. Wolfgang Mai, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Mettmann erläutert dazu: „Der Arbeitsmarkt im Kreis Mettmann zeigt sich weiterhin stabil und aufnahmefähig.
Die Arbeitskräftenachfrage ist im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht gestiegen.
Besonders erfreulich ist: Die Zahl der jungen Arbeitslosen bis 25 Jahre sinkt weiter – denn die Unternehmen der Region benötigen nach wie vor viele Fachkräfte, um die offenen Stellen zu besetzen. Davon profitieren vor allem die frisch ausgebildeten
jungen Menschen.“

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober im Kreis Mettmann gesunken. So sind hier aktuell 15.483 Menschen arbeitslos gemeldet; das sind 254 (1,6 Prozent) weniger als noch im September und 851 (5,2 Prozent) Menschen weniger als im Vorjah-resmonat. Die Arbeitslosenquote sinkt aktuell auf 6,0 Prozent, das sind 0,1 Pro-zentpunkte weniger als im Vormonat und 0,4 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr.
Im Oktober meldeten sich 3.214 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 193 Personen (6,4 Prozent) mehr als im Vormonat, aber 541 Arbeitslose (14,4 Pro-zent) weniger als vor einem Jahr. 1.111 Betroffene haben direkt zuvor eine Erwerbs-tätigkeit ausgeübt. Das sind 63 (6,0 Prozent) mehr als im Monat zuvor, aber 32 (2,8 Prozent) weniger als im Vorjahr.
Nach ihrer Arbeitslosigkeit haben im Oktober 1.075 Menschen wieder eine neue Stelle antreten können, das sind 43 Personen (4,2 Prozent) mehr als im Vormonat, aber 36 (3,2 Prozent) Menschen weniger als im Oktober 2016.

Zahlen für Velbert

Agentur für Arbeit Velbert (Region Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath): 
Aktuell sind 4.434 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind zwölf (0,3 Prozent) weniger als im September und 282 (6,0 Prozent) Personen weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt genau wie im September 6,4 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich noch auf 6,9 Prozent. Dabei meldeten sich 970 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 107 (9,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 987 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 46 (4,9 Prozent) Personen mehr.
Der Bestand an Arbeitsstellen ist von September auf Oktober um 77 (8,7 Prozent) Stellen auf 813 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 34 (4,4 Prozent) Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 244 neue Arbeitsstellen, das sind 24 (9,0 Prozent) weniger als vor einem Monat und 24 (9,0 Prozent) Stellen we-niger als vor einem Jahr.
Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III (die Betreuung des Personenkreises erfolgt durch die Agentur für Arbeit) von September auf Oktober um 34 (2,5 Prozent) auf 1.396 Personen gestiegen. Das sind 105 (8,1 Prozent) Personen mehr als vor einem Jahr. Im Rechtskreis SGB II ist die Arbeitslosigkeit (Betreuung durch das job-center ME-aktiv) von September auf Oktober um 46 (1,5 Prozent) auf 3.038 Perso-nen gesunken. Das sind 387 (11,3 Prozent) Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.
In der Stadt Velbert waren im Oktober 2.948 Menschen arbeitslos gemeldet, 12 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote in Velbert ist gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent gesunken.
Die Stadt Heiligenhaus zählt 919 Arbeitslose (eine/n Arbeitslose/n mehr als im Vormonat), in Wülfrath (Stadt) ist mit 567 Menschen ein Mensch weniger arbeitslos als im Vormonat. Für Heiligenhaus und Wülfrath wird aufgrund der Größe der Städte keine Quote ausgewiesen.

Entwicklung in den einzelnen Rechtskreisen: Seit Jahresbeginn werden Personen, die zusätzlich zu ihrem Arbeitslosengeld Hilfe vom Jobcenter in Anspruch nehmen, die sogenannten Aufstocker, vermittlerisch von den Arbeitsagenturen und nicht mehr von den Jobcentern betreut. Das muss bei der Interpretation von Vergleichen mit davor liegenden Zeiträumen berücksichtigt werden.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Mettmann waren im Oktober im Rechtskreis des SGB III 4.925 Personen arbeitslos, das sind 175 (3,4 Prozent) Menschen weniger als im Vormonat und neun (0,2 Prozent) Personen weniger als im Vorjahr.
Das Jobcenter ME-aktiv ist für den Rechtskreis des SGB II verantwortlich. Hier werden aktuell 10.558 Arbeitslose betreut. Im Vormonat waren 79 (0,7 Prozent) mehr Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet das einen Rückgang um 842 (7,4 Prozent) Personen.
Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit: Aktuell sind 1.066 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, vor einem Jahr waren es noch 177 (14,2 Prozent) mehr. Die Arbeitslosenquote liegt hier bei lediglich 4,6 Prozent – bei 4,9 Prozent im Vormonat und 5,2 Prozent im Vorjahr.

Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit positiv

Wolfgang Mai: „Die Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit stimmt uns sehr positiv. Ausbildung ist hier der Schlüssel zu einer dauerhaften Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Wir appellieren daher sowohl an die Jugendlichen als auch an die Unter-nehmen: Nutzen Sie die Chancen, die eine Ausbildung Ihnen bietet!“
Stellenentwicklung: „Im Oktober wurden 1.109 Arbeitsstellen neu gemeldet. Das sind 47 mehr als im Vormonat und 41 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt werden 4.180 Arbeitskräfte gesucht, davon sind 4.042 Arbeitsstellen sofort zu besetzen. Beachtlich ist auch, dass 3.476 der offenen Stellen unbefristet sind“, so der Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Mettmann weiter.“
Im Ranking der offenen Stellen ergibt sich eine klare Reihenfolge: 29,5 Prozent der gemeldeten offenen Stellen stammen aus dem Bereich „Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung“ (1.234 Stellenangebote). Der Bereich „Verkehr und Logistik, Schutz und Sicherheit“ (20,7 Prozent, 867 Stellenangebote) belegt den zweiten Platz, auf Rang drei folgt bei den offenen Stellen die Sparte „Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung“ (18,2 Prozent, 761 Stellenangebote). Mit 481 offenen Stellen (11,5 Prozent) im Bereich „Kaufm. Dienstl., Handel, Vertrieb, Tourismus“ nimmt dieser den vierten Platz ein. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.