Voerde (Niederrhein) - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Gefällte Robinien in der Christinenstraße: Der zweite Stamm befindet sich hinter den Müllbehältern mit rotem Deckel.

Christinenstraße in Dinslaken
Zwei Robinien weniger

Über ein "notwendige Baumfällung auf der Christinenstraße" informierte die Stadtverwaltung Dinslaken am Donnerstag, 7. Mai. Diese fand tags darauf, am Freitag, 8. Mai, statt. "Das Team der Dinslakener Stadtverwaltung muss kurzfristig zwei Bäume auf der Christinenstraße fällen", lautete es in der Begründung. "Dabei handelt es sich um Robinien, die von Wurzelfäule befallen sind." Bereits am frühen Morgen wurden die Arbeiten erfolgreich durchgeführt, so dass nur noch ein Teil des Stamms mit...

  • Dinslaken
  • 08.05.20
Am Wegesrand herumschnuppern ist okay - weiter in den Wald hineinlaufen nicht!
2 Bilder

Zwischen Heidenspaß und Heidenangst
Hunde in der Dingdener Heide

Die Vorauswahl für das Wort des Jahres 2020 entwickelt sich prächtig. Bei soviel Social Distancing in Coronazeiten ohne Exit-Strategie haben außerhalb systemrelevanter Berufe viele mit dem Lagerkoller zu kämpfen. Was spricht da gegen einen wohltuenden Gang an die frische Luft? Natürlich nichts. Vielleicht auch mal einen Blick in die Dingdener Heide und ihre Naturschutzgebiete werfen? Klasse Idee! Dort vielleicht mal den Hund von der Leine lassen? Das lieber nicht. Aber warum nicht? Es...

  • Wesel
  • 07.05.20
  •  1
  •  1
So leer sah es in den letzten Wochen immer aus: hier der Spielplatz vor der Neutor Galerie

Städtische Spielplätze können mit Mindestabstand besucht werden
Spielplätze wieder offen

Das Team der Stadt Dinslaken gibt am Donnerstag die 74 städtischen Kinderspielplätze wieder zum Spielen frei. Dazu werden entsprechende Absperrungen entfernt. Das Land NRW hatte verfügt, dass die Spielplätze ab dem 7. Mai wieder genutzt werden dürfen. Dabei haben laut Landesvorgabe Begleitpersonen untereinander einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu gewährleisten, soweit sie nicht etwa zu einer Familie oder häuslichen Gemeinschaft gehören. Noch nicht geöffnet werden nach jetzigem Stand die...

  • Dinslaken
  • 07.05.20
Harald Gülzow im Beratungsgespräch (vor Corona).
3 Bilder

Labormobil kommt wegen Coronakrise nicht nach Dinslaken
Wasserproben aus dem Brunnen per Post zusenden

Bei dem trockenen Wetter stellt das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Das selbstangebaute Gemüse und die Blumen müssen regelmäßig bewässert werden. Die Kinder warten schon darauf, dass ihr Planschbecken mit dem Brunnenwasser gefüllt wird. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll, sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im...

  • Dinslaken
  • 22.04.20
6 Bilder

"Voerder Steinschlange" verlegt
Die vielen bunten Steine liegen jetzt woanders

Am Rand des Radweges an der Mehrumer Straße (Ecke Auf dem Prickenberg), zwischen den Rheindörfern Spellen und Ork, bildeten bis Montag viele bunt bemalte Steine die „Voerder Steinschlange“. Wer sie dort sucht, wird allerdings nicht mehr fündig. Die schönen Steine lagen neben dem Radweg der viel befahrenen Hauptstraße im Grünstreifen und zogen vor allem Familien mit Kindern an, die das Kunstwerk bestaunten und um weitere Steine bereicherten. Um nicht zuletzt deren Verkehrssicherheit an der viel...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 08.04.20
  •  1
  •  1
Michael Herbrecht vom Forstbetriebsbezirk Dinslaken erinnert sich nur zu gut an den Vorfall von vor drei Jahren
2 Bilder

Achtung beim Hütte-Ausfegen im Frühling – Hanta Virus wird durch Nagetiere übertragen
Seltener als Corona, aber gefährlich

Vorsicht vor der RötelmausAlle Welt spricht aktuell von dem einen Corona Virus SARS-CoV-2, das die ganze Welt in Atem hält und das gesellschaftliche wie auch geschäftliche Leben auf unserem Planeten erheblich eingeschränkt hat. Aber neben dieser aktuellen Bedrohung mit vielen Tausend Toten existieren noch viele weitere „unsichtbare Gegner“, welche die Gesundheit des Menschen bedrohen und im Extremfall sogar zum Tode führen können. Eines davon, eher selten auftretend aber deswegen nicht zu...

  • Dinslaken
  • 08.04.20
  •  2
Vereinsvorstand und Verkäufer des Spellener Bauernmarktes.

Der Spellener Bauernmarkt und das Virus
Der Aufgabe gemeinsam stellen

Im Rahmen der Corona-Allgemeinverfügung der Stadt Voerde liegt das öffentliche Leben brach. Ausnahmen bilden beispielsweise die Wochenmärkte, da diese der Lebensmittelversorgung dienen - und auch sie haben sich auf einschneidende Art und Weise gewandelt. So auch der traditionelle Bauernmarkt auf dem Spellener Dorfplatz. von Laura Otten "Es hat sich merklich etwas verändert", sagt Ludger Ernsting, Filialleiter der Bäckerei Ernsting in Spellen und 1. Vorsitzender des Vereins "Bauernmarkt...

  • Dinslaken
  • 25.03.20
Wasserfrosch mit Schallblasen auf Seerosenblatt
2 Bilder

Mehr Aktion in der Natur
Mehr Hunde und Frösche - Wie sich geringerer Verkehr für die Umwelt auszahlt

Die NABU-Kreisgruppe Wesel stellt zurzeit mehr Aktivität in der Natur fest. Viele Menschen, die nicht zur Arbeit gehen, können statt nur am Wochenende auch unter der Woche verlängerte Hundespaziergänge unternehmen. Das führt zu Problemen. Peter Malzbender, 1. Vorsitzender der NABU-Kreisgruppe Wesel, weiß, dass der derzeitig stark rückläufige Verkehr zum Rückgang der Stickstoff- und Feinstaubbelastung führt. Weniger Abgase kommen natürlich der Umwelt zugute. "Aber wer jetzt glaubt, dass die...

  • Dinslaken
  • 24.03.20
Schaf und Wolf - kann man beide schützen?

Schafzuchtverband Nordrhein-Westfalen zum Umgang mit dem Wolf GW954f
"GW954f bedroht den Bestand der Weidetierhaltung (...) sowie deren Naturschutzleistungen"

Eine der übergriffigsten Wölfinnen Deutschlands, GW954f darf vor-erst nicht getötet werden. Der Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen hat den Eilantrag eines betroffenen Schafhalters, nach Rücksprache mit dem Ministerium, auf Abschuss des Wolfes nach drei Monaten Bearbeitungszeit abgelehnt. Die Ablehnung wird zurzeit im Auftrag des Schäfers juristisch geprüft. Die Risse an Weidtieren durch GW954f sind minutiös dokumentiert. In vielen Fällen übertraf der dabei vorhandene Herdenschutzschutz die...

  • Wesel
  • 20.03.20
  •  1
Seeadler
2 Bilder

Seeadler auf der Bislicher Insel wurden "erheblich gestört"
Rücksichtslose Hundebesitzer / Kreis Wesel gibt den Fall an die Staatsanwaltschaft Kleve weiter

Am Freitag, 6. März, haben Unbefugte die Seeadler in der Nähe des Horstes auf der Bislicher Insel erheblich gestört. Sie führten ihre Hunde ohne Leine bis an die Wasserlinie und ließen diese dort mit einem Ball spielen. Die Situation führte dazu, dass die störungsempfindlichen Seeadler den Horst verließen. In der Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt es: Eine solche erhebliche Störung in der Nähe einer Fortpflanzungsstätte streng geschützter Vögel begründet den Tatverdacht einer...

  • Wesel
  • 13.03.20
  •  3

Gemeinsame Pressemitteilung des Kreises Wesel und des Umweltministeriums NRW
Wölfin „Gloria“ (GW954f) im Wolfsgebiet Schermbeck bleibt vorerst weiter unter Beobachtung

Nach eingehender Prüfung kommt der Kreis Wesel in Übereinstimmung mit dem Umweltministerium zu der Einschätzung, dem Antrag auf Entnahme und Vergrämung der als „Gloria“ bekannten Wölfin mit der offiziellen Kennung GW954f zum jetzigen Zeitpunkt nicht stattzugeben. Dieser Einschätzung ist eine intensive Überprüfung durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) zu den Umständen der zurückliegenden Nutztierverluste unter Beteiligung der Wölfin im Wolfsgebiet Schermbeck...

  • Wesel
  • 09.03.20
  •  1
  •  1

Stellungnahme der Kreisjägerschaft WESEL zu neuen Wolfsbeobachtungen
"Mehrere Wölfe oder Rudel können problematisch werden!"

Aktuell gibt es neue Berichte über Zeugen, die einen Wolf in der Nähe von Wesel beobachtet haben wollen. In einer aktuellen Stellungnahme positioniert sich die Kreisjägerschaft zur Sache. Im Schreiben an die regionalen Medien heißt es: Der NABU vermutet einen Jungwolf auf der Suche nach einem Revier, und macht sich schon vorgreifend für dessen Schutz stark. Von „Gloria“ sei aktuell kaum etwas zu hören, die Nachweise für ihre Aktivität rückläufig. Das stimmt nur teilweise, denn andere Themen...

  • Wesel
  • 06.03.20
  •  1

Marien-Hospital lädt ein zu zwei Fachvorträgen
Sportverletzungen an Schulter und Knie (18. März), Gelenkersatz bei Hüfte und Knie (19. März)

„Die Sportlerschulter und das Sportlerknie“: Darum geht es in einem Vortrag des Marien-Hospitals am Mittwoch, 18. März, 18.30 Uhr, im Haus der Gesundheit (Pastor-Janßen-Str. 2). Referent ist Dr. Paul-Dan Florian-Hatfaludi, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie. Unterschiedliche sportliche Aktivitäten können typische, sowohl akute als auch chronische Erkrankungen und Verletzungen des Knie- und Schultergelenkes zur Folge haben. Derartige...

  • Wesel
  • 05.03.20
Jutta Becker-Ufermann lädt ein zum kreativen Schaffen.
2 Bilder

Angebot der "Kreaktiv" Bürgerstiftung für die Osterferien
Alles über Kräuter, Angeln und mehr: Vielseitige kostenlose Freizeitangebote in der Natur für Kinder

In den Osterferien bietet die KREAKTIV ihr beliebtes Projekt „Naturdetektive“ für Kinderim Alter von 6 bis zehn Jahren an. Von Montag, 6. April, bis Mittwoch 8. April - jeweils in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr - besteht die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu arbeiten, Brot zu backen, im Freien zu kochen, eine spannende Wiesen-Expedition zu unternehmen und Ausflüge in den Wald zu machen. Die Frühlingsaktivitäten finden auf dem Appelbongert in Schermbeck-Dämmerwald statt. Die...

  • Wesel
  • 20.02.20
  •  2
Symbolfoto

Sturm Sabine: Straßen.NRW-Meistereien nach langer Nacht weiter im Sturm-Einsatz
Auf welchen Autobahnen nach dem Orkan noch gearbeitet wird ...

Sturmtief Sabine hat für die Straßen.NRW-Meistereien in der Nacht für viel Arbeit gesorgt. Und auch seit dem Morgen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter im Einsatz, um unpassierbare Straßen zu sperren oder Sturmschäden zu beseitigen. "Unsere Meistereien hatten mit Blick auf den angekündigten Sturm ihre Verkehrssicherungsbereitschaften verstärkt. Eine Entscheidung, die sich ausgezahlt hat", sagte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin von Straßen.NRW. Dort, wo die starken Böen...

  • Wesel
  • 10.02.20
Frühmorgens musste die Hamminkelner Wehr eine umgestürzte Buche an der Mehrhooger Straße zerschneiden und wegräumen.
Aktion
12 Bilder

Nachlese - zusammen mit Ihren Fotos von den Sturmfolgen
131 Einsätze der Feuerwehren im Kreis und 150 Einsätze der Polizei / Schienenverkehr in Teilen aktiv

+++ UPDATE +++  Die Nachwehen sind spürbar,  noch immer fegen zum Teil starke Windböen durch die niederheinischen Baumkronen. Orkantief Sabine hat sich allerdings in der Region ausgetobt, ohne auffallende Schäden zu hinterlassen. Die Kreispolizei teilt mit: Durch das Sturmtief „Sabine“ gab es bisher seit Sonntag, 9. Februar, im gesamten Kreisgebiet rund 130 Einsätze. Rund 950 Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreis Wesel wurden alarmiert. Die meisten Einsätze konzentrierten sich auf umgestürzte...

  • Wesel
  • 09.02.20
  •  9
  •  6

Eltern entscheiden, ob ihre Kinder am Montag zur Schule gehen
Orkantief Sabine: Bezirksregierung warnt und verweist auf die Verantwortung der Schulträger

Am heutigen Sonntag bzw. der Nacht zum Montag (10.02.2020) erwartet der Deutsche Wetterdienst eine bundesweite Sturmlage. Erste, aber noch harmlose, Böen spürte man im Ruhrgebiet kurz nach 10 Uhr morgens.  Wie es weitergeht - regionalen Vorhersagen können nur mit großem Vorbehalt getätigt werden. Vor diesem Hintergrund weist die Bezirksregierung Düsseldorf Eltern und Schüler auf folgendes hin: 1. Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden die Eltern selbst, ob der Weg zur Schule...

  • Wesel
  • 07.02.20
Ob es wieder so schlimm wird, wie vor rund einem Jahr?

Westnetz ist auf Sturmtief Sabine vorbereitet
Bereitschaftsteams werden vergrößert, Hotlines für den Notfall sind eingerichtet

Verteilnetzbetreiber Westnetz ist auf das für das Wochenende angekündigte Sturmtief vorbereitet. Hoch Frank verabschiedet sich am Wochenende und kräftige Tiefs können anschließend schweren Sturm bringen. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es: Zwar ist der starke Wind für die Stromleitungen kein Problem, denn auch starke Stürme können diesen normalerweise nichts anhaben. Probleme könnten Bäume oder Äste bereiten, die bei einem Sturm in die Freileitungen geraten. Bei solchen Ereignissen...

  • Wesel
  • 07.02.20
Der Rad- und Fußweg an der Emschermündung in Dinslaken wird von der Emschergenossenschaft gesperrt. Aus Sicherheitsgründen.
2 Bilder

Hochwasser am Rhein droht
Emschergenossenschaft sperrt vorsorglich Rad- und Fußweg an Emscher-Mündung

Wegen des drohenden Rhein-Hochwassers wird der Weg an der Emscher-Mündung auf dem Rheindeich in Dinslaken vorläufig gesperrt. Laut Informationen der Emschergenossenschaft werde die Maßnahme bis in die kommende Woche hineinreichen. Aufgrund des erwarteten Hochwassers im Rhein sperrt die Emschergenossenschaft ab dem heutigen Donnerstag, 6. Februar, den Rad- und Fußweg im Bereich der Baustelle an der Emscher-Mündung. Betroffen ist der Abschnitt nördlich des aktuellen Absturzbauwerkes direkt am...

  • Dinslaken
  • 06.02.20
2 Bilder

Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis erlernen
Streuobstwiesenverein lädt ein zum Kursus ab 14./15. Februar

Obstwiesen sind ein traditioneller Bestandteil unserer heimischen Kulturlandschaft. Sie sind Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten – vor allem aber sind sie Lieferant für eine große Geschmacksvielfalt an gesunden Früchten. Das Wissen um die Obstbaumpflege ist heute häufig verloren gegangen. Deshalb organisiert der Niederrheinisch-Westfälische Streuobstwiesenverein wieder praxisbezogene Obstbaumschnittkurse. In einem theoretischen Teil (jeweils freitags 19:00 – 21:30 Uhr)...

  • Wesel
  • 03.02.20
  •  1

„Aktion „Saubere Landschaft“ - Gemeinsam für unser Dorf im Grünen
Hünxer Bürgerinnen und Bürger säubern ihre Umwelt

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Hünxer Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine zur Aktion „Saubere Landschaft“ erwartet. Alle Mitbürger und Mitbürgerinnen sind eingeladen teilzunehmen. Am Samstag, 21. März 2020, um 8.30 Uhr, treffen sich die Sammlerinnen und Sammler an folgenden Orten: - Feuerwehrgerätehaus/Sportplatz Bruckhausen - Feuerwehrgerätehaus Bucholtwelmen - Feuerwehrgerätehaus Hünxe - Gesamtschule Hünxe - Rathaus Hünxe - Parkplatz „Surfsee“ in Bruckhausen,...

  • Dinslaken
  • 29.01.20
Immer mehr Frauen lassen sich zu Jägerinnen ausbilden.

Termine für die Jägerprüfung 2020 im Kreis Wesel

Bekanntmachung über die Jägerprüfung 2020 Gem. § 3 Abs. 3 der Verordnung zur Durchführung des Landesjagdgesetzes (Landesjagdgesetzdurchführungsverordnung - DVO LJG-NRW) vom 31. März 2010 (in der Fassung vom 29.05.2015) werden nachstehend Termine und Orte bekanntgegeben, an denen die Jägerprüfung 2020 durchgeführt wird: 1. Schriftlicher Teil der Jägerprüfung Der schriftliche Teil der Jägerprüfung findet am Montag, 20. April, um 15 Uhr im Großen Sitzungssaal des Kreishauses Wesel (Reeser...

  • Wesel
  • 27.01.20
Die Gänse fotografierte Peter Malzbender, die "Keer tröch" knipste Dirk Bohlen.

Mit der "Keer tröch" zu den Gänsen
Freie Plätze für die Fährexkursion am 25. Januar

Am 25. Januar findet wieder die beliebte Fährexkursion „Den Wildgänsen auf der Spur“ statt, für die es noch einige freie Plätze gibt. „Gans nah dran“ heißt es, wenn die Teilnehmer mit der Fähre „Keer tröch“ den Rhein hinunterfahren und die einzigartigen Auenlandschaften rund um Wesel entdecken. Dabei warten nicht nur die arktischen Wildgänse auf die Besucher, sondern auch viele seltene Tiere, die hier ihre Heimat gefunden haben. Geleitet wird die Exkursion von Hans Glader, weit über den...

  • Wesel
  • 21.01.20

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.