Voerde (Niederrhein) - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

An der Rheinstraße in Friedrichsfeld hat Familie Georg Schneider in ihrem Garten zusammen mit tatkräftigen Helfern und Unterstützern einen neuen circa elf Meter hohen Mast mit Storchenhorst aufgestellt.
5 Bilder

Schneider baut Storchennest
Neues zu Hause für Meister Adebar an der Rheinstraße in Voerde-Friedrichsfeld

An der Rheinstraße in Friedrichsfeld hat Familie Georg Schneider in ihrem Garten zusammen mit tatkräftigen Helfern und Unterstützern einen neuen circa elf Meter hohen Mast mit Storchenhorst aufgestellt. Hierbei gab es besondere Unterstützung durch den NABU Voerde (Frank Boßerhoff, Hermann Rissel, Hermann Berlin), der den mit einem Weidengeflecht versehenen Storchenhorst zur Verfügung stellte. Michael Hennecken kümmerte sich um das Fundament und half beim Aufbau. Hierzu stellte die Firma...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 23.05.19
Die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ fällt nicht nur durch ihr Kopfzeichen auf, sondern auch durch ihr „Mobilheim“, das sie permanent mit sich trägen.
2 Bilder

Sie sind zurück
Biologen des Lippeverbandes konnten die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ im Rotbach in Dinslaken nachweisen

Die Biologen des Lippeverbandes konnten die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ im Rotbach in Dinslaken nachweisen. Passend zum Tag der Artenvielfalt stellte der Lippeverband die Köcherjungfer als „Bewohner des Monats“ vor. Wobei es sich bei Köcherfliegen im zoologischen Sinne nicht um Fliegen, sondern um eine eigene Insektenordnung handelt, die am nächsten mit dem Schmetterling verwandt ist. Fakt ist: Wo sie leben, stimmt die Wasserqualität. „Bevorzugt besiedelt die Pilzkopf-Köcherjungfer schwach...

  • Dinslaken
  • 23.05.19
Wolfgang Kammann, Leiter der externen Kommunikation der Stadtwerke Dinslaken, „schubst“ die Windkraftanlage Lohberg auf dem Graffiti von Urban Arts auf dem Heizwerk in Hiesfeld an.

Grün statt Grau
Urban Arts gestalteten Fassade der Fernwärmeversorgung Niederrhein in Hiesfeld

Blätter und Zweige, die Silhouette von Dinslaken und davor das Maskottchen der Stadtwerke Dinslaken in Arbeitskleidung. Grün statt Grau lautet bei dem kommunalen Energieversorger nicht nur die Devise für die künftig annähernd CO2-neutrale Versorgung der Stadt, sondern auch für die Wände des Heizwerks in Dinslaken-Hiesfeld. Die Graffiti-Künstler von Urban Arts wurden von der Fernwärmeversorgung Niederrhein beauftragt, die Fassade des Gebäudes komplett neu zu gestalten. „Das ist Kunst am Bau...

  • Dinslaken
  • 23.05.19
Das Team der Dinslakener Stadtverwaltung möchte erfahren, wie zufrieden die Menschen mit dem bestehenden Angebot der Wochenmärkte sind - auf dem Foto ist der Markt in der Altstadt zu sehen -, und Anregungen für die zukünftige Weiterentwicklung der Wochenmärkte erhalten.

Wie zufrieden sind die Besucher?
Dinslaken macht Befragung zu den Wochenmärkten

Das Team der Dinslakener Stadtverwaltung möchte erfahren, wie zufrieden die Menschen mit dem bestehenden Angebot der Wochenmärkte sind, und Anregungen für die zukünftige Weiterentwicklung der Wochenmärkte erhalten. Die Wochenmärkte sind wichtige Standortfaktoren für die Dinslakener Zentren. Sie sind Frequenzbringer für die umliegenden Betriebe, Einkaufsmöglichkeit und Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger in einem. Vom 7. bis 11. Mai haben die Kunden der Dinslakener Wochenmärkte die...

  • Dinslaken
  • 03.05.19
  •  1
Die Raupe und die letzten Blätter am Buchs: sie findet sie garatiert!
11 Bilder

Zünsler-Wars - the next Generation
Achtung, Buchsbaumfreunde: Jetzt kommt's drauf an, dass Ihr am Ball bleibt!

Ich hatte es versprochen: Ihr bekommt einmal pro Monat einen Sachstandsbericht über meine Zünsler-Wars! Heute ist es wieder soweit. Eins vorab: es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute zuerst: Mein Kampf hat sich gelohnt - die größten meiner Buchsbäume und einige kleinere haben überlebt und sind auf dem Wege der Besserung (siehe Bildergalerie). Die schlechte Nachricht: Wahrscheinlich habe ich die Auswirkungen des Pilzes unterschätzt, den die Raupen bei Ihren Fress- und...

  • Wesel
  • 01.05.19
  •  3
  •  1
Petra Sperlbaum mit einem jungen Waldkauz.

NaBu bittet eindringlich darum, den Beutegreifer-Nachwuchs nicht anzufassen
Jungeulen unbedingt sitzen lassen!

Alle Jahre wieder laufen gehäuft im Frühjahr besorgte Hilferufe von Naturfreunden in der NABU-Kreisgeschäftsstelle in Wesel auf: Scheinbar hilflose Jungeulen haben die Menschen dann leider meist schon in ihre kurzzeitige Obhut genommen, damit diese durch potentielle Fressfeinde nicht getötet werden. Und der NABU soll diese Dunenknäuel mit den großen Kulleraugen dann fachgerecht aufpäppeln. Das ist sehr zeitaufwendig und in den meisten Fällen vermeidbar. Denn: Grundsätzlich turnen viele...

  • Wesel
  • 01.05.19
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte unter anderem mit Naturführer Mike Dienstbier.

Hünxe im Wandel der Zeit
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit 50 Wanderfreunden durch die Gemeinde

Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit rund 50 Wanderfreundinnen und –freunden unter dem Motto „Hünxe im Wandel der Zeit“ durch Hünxe. Die Tour startete in Krudenburg. Hier begab sich Gästeführerin Edith Ostermann-Schelleckes vom Heimat- und Verkehrsverein Hünxe mit der Wandergruppe auf eine Zeitreise durch das ehemalige Lippe-Treidler- und Hafendorf. Sie berichtete außerdem über die Herausforderungen des demographischen Wandels, dem die Krudenburger Dorfgemeinschaft mit vielfältigen...

  • Hünxe
  • 24.04.19

LANUV bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
"Gloria" hat wieder zugeschlagen - auch am 29. März in Hünxe!

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung. Der betroffene...

  • Wesel
  • 17.04.19
Am Montag, 15. April, trafen sich gegen 18 Uhr Einsatzkräfte der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an der Rettungswachstation am Rhein, um in Zusammenarbeit mit Thorsten Schölzel einen sich im Rotbach befindlichen Lkw-Reifen auf Felge zu bergen, der sich zwischen Fußgängerbrücke an der Mündung und Autobrücke Frankfurter Straße befand.
5 Bilder

Einfach so entsorgt
Bergung eines alten Lkw-Reifens aus dem Rotbach

Am Montag, 15. April, trafen sich gegen 18 Uhr Einsatzkräfte der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an der Rettungswachstation am Rhein, um in Zusammenarbeit mit Thorsten Schölzel einen sich im Rotbach befindlichen Lkw-Reifen auf Felge zu bergen, der sich zwischen Fußgängerbrücke an der Mündung undAutobrücke Frankfurter Straße befand. Nachdem sich alle Personen an der Rettungswachstation eingefunden hatten, ging es zu Fuß zu einer ersten Erkundungan den Rotbach. Dort angekommen...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 16.04.19
3 Bilder

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners beginnt
Sprühhubschrauber soll die EPS-Larven vernichten, bevor die Raupen schlüpfen können

Mönchengladbach (Straßen.NRW). Die Straßen.NRW - Regionalniederlassung Niederrhein beginnt in dieser Woche (16.KW) an Bundes- und Landesstraße in den Kreisen Viersen, Heinsberg, Kleve, Wesel, Rhein-Kreis Neuss und Kreis Mettmann mit der Bekämpfung der Raupen des Eichenprozessionsspinners. In der Pressemitteilung heißt es: Die Bekämpfung der befallenen Bäume erfolgt mit Sprühfahrzeugen, die mit Schrittgeschwindigkeit von frühmorgens bis in die Abendstunden unterwegs sind. Zusätzlich wird...

  • Wesel
  • 15.04.19
Die fleißigen Müllsammler vom NABU am Rhein bei Voerde-Möllen.

Große Müllsammelaktion
NABU-Kindergruppe sammelte Müll am Rhein bei Voerde-Möllen

Voerde. Welche Mengen von Menschen illegal entsorgtem Unrat über die Winterhochwasser an die Ufer des Rheins gespült werden, ist unfassbar. Davon konnten sich gestern 18 aktive Sprösslinge aus der NABU-Kindergruppe Voerde-Dinslaken ein trauriges Bild machen. Sie waren mit einigen Erwachsenen angetreten, um am rechten Rheinufer in Voerde-Möllen, ganz in der Nähe der Rotbachmündung, Müll zu sammeln. Bevor es losging, erklärte NABU-Gruppenleiterin Petra Sperlbaum welch verheerende Auswirkungen...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 12.04.19
Auf verschiedenen Weiden in Stockum hält Ute Sprock ziemlich genau 100 Schafe in sieben bis acht Gruppen, dazu fünf Alpakas. Zurzeit im Mittelpunkt: natürlich der Nachwuchs.
2 Bilder

MIT VIDEO: Ute Sprock aus Voerde hat ein "Vollzeit-Hobby": die Schafzucht in Stockum
Tierische Berufung

Es gibt Menschen, deren Tage gefühlt mehr Stunden haben. Die machen dies, die machen das, die machen jenes. Und erwecken dabei auch noch den Eindruck, als wären sie vollkommen entspannt. Und als ginge da noch mehr. Ute Sprock aus Voerde ist so ein Menschen. Eigentlich arbeitet die 52-Jährige in einem Wohnheim für psychisch Kranke in Wesel - und schiebt dort Nachtschichten, immer mal wieder auch Überstunden. Dabei hat die Voerderin neben dem Beruf schon ein "Vollzeit-Hobby": ihre...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 09.04.19
So geht's!

Wildretter schützen Rehkitze, Hasen und Co.
Alarmton scheucht Wildtiere auf und rettet ihr Leben vor dem ersten Grasschnitt

Hätten Sie es gewusst? Die Landwirte in der Kreisbauernschaft Wesel setzen sich mit Alarmgeräten beim Grasschnitt für die Artenvielfalt ein. „Ende April steht der erste Grasschnitt an und für die Landwirte geht es jetzt darum, Maßnahmen zum Schutz von Wildtieren zu ergreifen“, betont Johannes Leuchtenberg, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Wesel. „Denn tote Kitze in der Grassilage oder in der Heumahd sind ein Anblick, den kein Landwirt möchte“, sagt er ganz deutlich. Unfälle mit Wildtieren...

  • Wesel
  • 09.04.19
Keine Sorge, es ist nur ein Symbolfoto. Diese Zünsler sammelte ich im vergangenen Hochsommer und legte sie auf ein Teelicht, um die Größe der Raupen zu dokumentieren.
8 Bilder

Zünsler-Wars, the Year after: Was vom Buchsbaum übrig blieb
Achtung, der Frühling kommt - die gefräßigen Raupen starten jetzt ihre erste Fressattacke!

Haben Sie's auch gelesen? Die Tischdeko bei Kommunions- und Konfirmationsfeiern muss dieses Jahr ohne Buchsbaumzweige auskommen. Der Grund: Es gibt kaum noch Buchsbäume! Allerdings nennen die ersten Medienberichte dieses Frühjahrs den falschen Grund als Ursache für die Misere: Der Buchsbaumzünsler habe den Bestand im ganzen Land nahezu vernichtet.  Sorry, liebe Leute, aber das ist ziemlicher Unsinn! Nicht der Zünsler, sondern der Menschen hat die Pflanzen flächendeckend platt gemacht....

  • Wesel
  • 07.04.19
  •  1
  •  1
Brütender Kiebitz.

NaBu bittet die Bevölkerung um Mithilfe
Jedes Kiebitz-Gelege zählt: Melden Sie dem Naturschutzbund Ihre Sichtungen!

Der Kiebitz gehört zu unserer Region wie die schwarzbunten Kühe, knorrige Kopfweiden und der Rhein. Als ausgesprochener Frühjahrsbote veranstaltet er seine auffallenden Balzflüge vornehmlich über Wiesen, Weiden und Äcker. Mit atemberaubenden Flugkapriolen, wobei er sich in der Luft auch mehrmals überschlagen kann. Hinzu kommt sein markanter „Kiwit“-Ruf, den noch vor wenigen Jahren viele Menschen aus den ländlichen Regionen in den Kreisen Wesel und Kleve kannten. Sein Ruf verstummt...

  • Wesel
  • 04.04.19
  •  1
Die erste Mahd von Grünland steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen ihren Nachwuchs sicher wähnen.
Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam.

Erste Mahd von Grünland im Kreis Wesel fällt zusammen mit Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere
Kreisjägerschaft Wesel: Ducken und Tarnen schützt nicht vor Kreiselmäher oder Mähbalken

Die erste Mahd von Grünland steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren...

  • Wesel
  • 03.04.19
Symbolfoto ^^

Wo Experten und Medien sich überschlagen, wenn es um Spekulationen geht
Hurra, hurra - das böse Fräulein Gloria ist wieder da! Die Fressgewohnheiten der Niederrhein-Wölfin.

Ein Wunder, dass sie's noch nicht in die Bild-Zeitung geschafft hat, die Gloria! Oder hat sie doch und ich hab's bloß nicht bemerkt? Jedenfalls ist GW954f noch da und hat nach langen Wochen der Abstizenz eine liebe Angewohnheit wieder hervorgekramt: das Schafereißen. Was wurde nicht alles gemutmaßt: Schon weit vor Weihnachten hatte sich Gloria eine Phase der Schaflosigkeit gegönnt. Und promt lieferten sich Experten und Journalisten ein Spekulationswettrüsten. Sie ist nicht mehr hier. Wäre...

  • Wesel
  • 02.04.19
  •  4
  •  3
Unter dem Motto „Hünxe im Wandel der Zeit“ lädt Landrat Dr. Ansgar Müller alle Natur- und Wanderfreunde am Gründonnerstag, 18. April, zu einer erlebnisreichen, etwa fünfstündigen Rundwanderung nach Hünxe ein.

Mit Landrat Dr. Müller in Hünxe am 18. April
Wanderung an Gründonnerstag

Hünxe. Unter dem Motto „Hünxe im Wandel der Zeit“ lädt Landrat Dr. Ansgar Müller alle Natur- und Wanderfreunde am Gründonnerstag, 18. April, zu einer erlebnisreichen, etwa fünfstündigen Rundwanderung nach Hünxe ein. Der Landrat fasst seine Wanderung damit unter das Oberthema demografischer Wandel im Kreis Wesel, das er in diesem Jahr schwerpunktmäßig angeht. Die Wanderung startet um neun Uhr in Krudenburg. Treffpunkt ist die kleine Hütte am Teich, nähe Lippeweg 1. Von dort geht es gemeinsam mit...

  • Hünxe
  • 02.04.19
Der Frühling bringt viele bunte Blumen und das Gemeindehaus läd somit zum Staudentausch ein.

Frühlingseinklang im Gemeindehaus Spellen
Staudentausch bei Kaffee und Kuchen

Am Sonntag, 7. April, 10.30 bis 16 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus in Voerde-Spellen auf der Wilhelmstraße, können Interessierte zum Einklang in den Frühling Stauden tauschen und in Kontakt kommen. Mit dem Start in die neue Jahreszeit kommen auch blühende Obstbäume und Sträucher, auf Sommerblumen und Stauden. Das Gemeindehaus Spellen freut sich auf einen Garten, in dem die Natur zu Hause ist, auf Vögel brüten und auf eine bunte Oase im oft kiesgrauen Alltag. Dazu wird zum Staudentausch...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 27.03.19
Prachtlibelle am Gewässer.
3 Bilder

Bald schimmert und flimmert es am Rotbach
Libellen kehren dank verbesserter Wasserqualität ins Lippe-Gebiet zurück

Sie sind faszinierende Geschöpfe, die schon seit jeher mit Gewässern in Verbindung gebracht werden. Der Dichter Heinrich Heine beschrieb die Libelle als „schimmernde, flimmernde Gauklerin.“ Ein treffender Vergleich für das geflügelte Insekt, das der Lippeverband als Bewohner des Monats im März vorstellt. Auch in Dinslaken kommt die Prachtlibelle an den Ufern des Rotbachs immer häufiger vor. Die verbesserte Wasserqualität und neue Lebensräume machen es möglich. „In Deutschland finden wir...

  • Dinslaken
  • 26.03.19
Juso-Vorsitzende Dominique Freitag läd alle Interessierten zu dem Aktionsstand ein.

"Jeder kann etwas zum Insektenschutz beitragen"
Jusos Hünxe laden zum Bau von Insektenhotels ein

Die Jusos Hünxe laden am Freitag, 5. April, von 16 bis 18 Uhr, zum Bau von Insektenhotels auf den Hünxer Marktplatz ein. Gemeinsam mit der NABU-Gruppe Dinslaken können Kinder, Jugendliche und alle Interessierten ihr eigenes kleines Insektenhotel bauen. „Jeder kann etwas zum Insektenschutz beitragen. Auch mit den einfachsten Mitteln lässt sich der Naturschutz unterstützen, zum Beispiel mit einem Insektenhotel für den Garten oder Balkon. Wir laden alle Interessierten herzlich zu unserem...

  • Hünxe
  • 26.03.19
Da hat's gekracht!
2 Bilder

Unser Wild kennt keine Uhrzeit
Kreisjägerschaft: "Fahren Sie achtsam - ein Zusammenstoß kann verheerende Folgen haben!"

Oft passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen zu etwa 20 Verkehrstoten pro Jahr, viel Tierleid und etwa 680 Mio. Sachschäden. Zur Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht. Auch im Kreis Wesel kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, warnt die Kreisjägerschaft Wesel. „Die Morgen- und Abendstunden, zur Zeit des Berufsverkehrs, sind besonders gefährlich“,...

  • Wesel
  • 26.03.19
Die Kinder erfuhren und erlebten, was im Wald alles passiert.

Specht, Kröte und Co.
Waldwochen in der Caritaskita St. Johannes

Im November haben zwei Mitarbeiter der Caritas erfolgreich das Zertifikat Waldpädagogik bei Wald und Holz NRW in Arnsberg abgeschlossen. Zum pädagogischen Konzept gehört schon seit Jahren die waldpädagogische Arbeit, die von Jahr zu Jahr weiter ausgebaut wurde.  Ab März verbringen die Kinder der Caritaskita St. Johannes jeden Monat eine Woche im nahegelegenen Wohnungswald. Alle Kinder ab vier Jahren erfahren und erleben, was im Wald alles so passiert. In diesem Monat erfuhren die Kinder...

  • Dinslaken
  • 25.03.19
Eine Sammelbestellung für "Wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel" bietet der Kreis Wesel interessierten Hofläden und Supermärkten an. Damit soll Plastikmüll vermieden werden.
Betriebe, die sich für die Sammelbestellung haben interessieren, sind aufgerufen, sich bis Freitag, 12. April, bei Petra Hülsken (Telefon 0281/2073016, E-Mail: petra.huelsken@kreis-wesel.de) oder Catrin Siebert (0281/207 2016, catrin.siebert@kreis-wesel.de) zu melden.

Interessierte Hofläden und Supermärkte können sich noch bis Freitag 12. April melden!
Kreis Wesel bietet Sammelbestellung für "Veggie Bags" an

Eine Sammelbestellung für "Wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel" bietet der Kreis Wesel interessierten Hofläden und Supermärkten an. „Plastikmüll zu vermeiden, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“, so Dr. Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel. „Einwegplastik-Beutel können beim Einkauf von Obst und Gemüse ohne größeren Aufwand durch wieder verwendbare Veggie Bags ersetzt werden. Und das sowohl im kleinen Hofladen als auch im Supermarkt.“ Plastik-Beutel vermeidenUm zur Vermeidung...

  • Wesel
  • 25.03.19

Beiträge zu Natur + Garten aus