Müllsammelaktionen von "ach so" e.V.
Der monatliche CleanUp - oder: Wie man Voerde ein ordentliches Stück sauberer bekommt

13Bilder

Müllschweine gibt's in jeder Stadt und in jedem Dorf. Ihre Hinterlassenschaften fallen umso mehr auf, wenn sie an Wiesen und Wegen oder sogar in Wäldern entsorgt werden.

Auch im Voerder "Outback" finden sich jede Menge Stellen, wo gedankenlose Zeitgenossen achtlos ihren Müll wegwerfen. Und der bleibt oft Wochen und Monate dort liegen, weil diese Orte nicht auf den Routen der städtischen Müllwerker liegen.
Gut, dass es auch in Voerde fleißige und ideenreiche Mitdenker gibt: In Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Baubetriebshof Voerde organisiert der ach so e.V. Dinslaken künftig in Monatsabständen so genannte Cleanups. Zur "Premiere" am 8. Januar fanden sich am mehr als 20 Freiwillige ein und säuberten den Voerder Bahnhof und dessen Umgebung. Die Aktion war trotz des nasskalten Wetters ein Erfolg.

Lokale Organisatorinnen

Zwei der Teilnehmerinnen wollen aus dem guten Ansatz mehr machen - nämlich eine regelmäßigen Cleanup in Voerde! Isabell Erdmann und Nathalie Willuns erklären: "Jeden zweiten Samstag im Monat soll mit der organisatorischen Hilfe von 'ach so e.V.' eine Aktion durchgeführt werden, die einen kleinen Teil von Voerde sauberer macht." 
Müllsammelzangen, Müllsäcke und Handschuhe werden vom Baubetriebshof mit der Unterstützung der Stadt Voerde gestellt. Mitarbeiter des Baubetriebshofs holen den gesammelten Müll direkt nach der Aktion ab. "Es hat sich ergeben, dass uns das Foodsharing in Voerde, welches sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt, mit Lebensmitteln unterstützt. So können sich die fleißigen Helfenden am Ende des Cleanups mit geretteten Lebensmitteln stärken", freut sich Isabell. Nathalie ergänzt: "Ziel ist es, für eine sauberere Umwelt zu sorgen, das Bewusstsein der Leute für die Umwelt zu stärken und Müllsammeln wieder beliebt zu machen. Zudem möchten wir verhindern, dass sich Lebewesen im Müll verfangen oder diesen sogar verschlucken."

Der "ach so e.V."

Im "ach so e.V." - Initiative für bewusstes Handeln in Dinslaken und Umgebung, engagiert sich eine Gruppe von Menschen, die bestehende und neue Angebote zum Thema bewusstes und nachhaltiges Leben in Dinslaken, Voerde und Hünxe bündeln, bewerben und ausweiten möchte. Der Verein wurde im Juni 2020 gegründet. Interessierte können sich über https://www.achso-dinslaken.de informieren. Via Facebook und Instagram lässt sich bestens Kontakt aufnehmen - und dort gibt's aktuelle Infos zu Aktivitäten wie dem monatlichen Müllsammel-Treffen oder dem Vereins-Stammtisch in der Lohberger Zechenwerkstatt.

Isabell und Nathalie stellen klar: "Bei dem monatlich stattfindenden Cleanup handelt es sich nicht um eine Konkurrenzveranstaltung zum Rhine Cleanup im September. Wir wollen zusätzlich, also ergänzend, Müll sammeln, da es auch in Voerde und den umliegenden Dörfern genug wilden Müll gibt.

Die nächste Aktion

Der nächste Sammel-Termin ist am 12. Februar, das März-Cleanup findet am Samstag, 12. März, statt. Wo die jeweiligen Cleanups stattfinden, wird vorher auf der Website von ach so e.V. veröffentlicht und in den sozialen Medien bekannt gegeben. Für das Cleanup am 12. Februar steht der Sammelort Wesel-Datteln-Kanal bereits fest: Treffpunkt ist der Parkplatz des Kanu-Clubs, Gehrstraße 25 in Friedrichsfeld; gesammelt wird von 11 bis 13 Uhr.
Isabell und Nathalie betonen: "Es darf sich jede Person eingeladen fühlen, sich bei den Cleanups zu beteiligen, um Voerde so ein wenig sauberer zu machen. Wir würden uns über rege Teilnahme sehr freuen!"

Drei Fragen an Isabell Erdmann

  • 1) Was genau treibt SIE an – ist Voerde besonders vermüllt?
  • Wir möchten etwas für unsere Umwelt tun, auch wenn es global gesehen nur ein kleiner Beitrag ist. Ein Problem mit dem Müll in der Umwelt ist, dass sich die Wenigsten für diesen verantwortlich fühlen. Gedanken wie „Es ist doch nicht mein Müll.“ oder „Ich habe das dort ja nicht hingeworfen.“ sind weit verbreitet. Aber es ist UNSER Problem, denn es ist UNSERE Umwelt, die verschmutzt wird, UNSER Grund- und Oberflächenwasser, welches verunreinigt wird und UNSERE Tiere, die sich daran schwer verletzen oder den Müll sogar verschlucken können.
    Die Vermüllung ist aber nicht nur ein Problem in Voerde. Erschreckenderweise gibt es auf der Erde fast keinen Fleck mehr ohne Müll oder Mikroplastik Verschmutzung. Mit der Initiative „Make Müllsammeln great again“ und der regelmäßig stattfindenden Cleanups wollen wir die Menschen für dieses Thema sensibilisieren und motivieren etwas dagegen zu tun.

  • 2) Kennen Sie schon ihre „Pappenheimer“ oder rechnen Sie mit Kurzentschlossenen?
  • Da unsere Aktion noch neu ist, rechnen wir mit besonders interessierten und kurzentschlossenen Personen. Einige Teilnehmende des letzten Cleanups sagten uns, dass sie bei Zeit gerne wieder teilnehmen würden. Eventuell können wir uns also auch über bekannte Gesichter freuen.
  • 3) Wie oft würden Sie gerne solche Aktionen durchführen? 
  • Wir werden diese Aktionen einmal monatlich jeweils am zweiten Samstag im Monat durchführen, denn in Voerde, Friedrichsfeld und den Rheindörfern sind genug Stellen, wo Müll gesammelt werden kann. Des Weiteren gibt es im Namen von ach so e.V. in Dinslaken die Möglichkeit jeden 3. Samstag im Monat Müll zu sammeln.
Autor:

Dirk Bohlen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

51 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.