Die Heimat fördern
Landesmittel zur Dorferneuerung können beantragt werden

Der Ortsteil Dinslaken-Hiesfeld gehört zu den Gebietskulissen im Verzeichnis "Ländlicher Raum 2014-2020".

Landtagsabgeordnete Charlotte Quik: „Wir fördern Heimat mit 30 Millionen Euro. Bis zum 28. Februar können auch im Kreis Wesel Landesmittel zur Dorferneuerung beantragt werden.“
 
Insgesamt 30 Millionen Euro stellen das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund in diesem Jahr für die Stärkung des Ländlichen Raums zur Verfügung. Mit 23 Millionen stammt der Großteil aus der Landeskasse. „Wir fördern Heimat! Kommunen und Dörfer aus dem Kreis Wesel sowie auch Privatpersonen können sich bis zum 28. Februar bei der Bezirksregierung in Düsseldorf mit einem Projekt bewerben“, erklärt die heimische Landtagsabgeordnete Charlotte Quik. 

Gestaltung von dörflichen Plätzen, Straßen, Wegen, Freiflächen sowie Ortsrändern

Förderfähig seien zum Beispiel „die Gestaltung von dörflichen Plätzen, Straßen, Wegen, Freiflächen sowie Ortsrändern einschließlich ihrer Ausstattung und dorfgerechter Eingrünung, insbesondere zur Innenentwicklung“, zitiert die Landtagsabgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel aus dem Erlass der Bezirksregierung. Weiter seien die Schaffung, Erhaltung und der Ausbau dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen oder auch von Mehrfunktionshäusern wie auch Freizeit- und Naherholungseinrichtungen einschließlich der gestalterischen Anpassung an das Ortsbild sowie des Innenausbaus förderfähig.
Die Höhe der jeweiligen Zuwendung beträgt maximal 250.000 Euro. Charlotte Quik: „Wir fördern Projekte, die identitätsstiftend für den Ort sind, welche die Grundversorgung und Infrastruktur der Menschen sicherstellen und die Entwicklung der Ortschaften vorantreiben.
Die Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen mit ihren zahlreichen Dörfern und dörflich geprägten Kommunen sind Lebens- und Wirtschaftsräume für nahezu die Hälfte der Einwohner des Landes. Vielfältige Traditionen, Herausforderungen im Wohnungs- und Arbeitsmarkt, reichhaltige Kultur und Natur prägen die Identität und die Identifikation vor Ort auch hier bei uns im Kreis Wesel.

Auch Privatpersonen können sich um Zuschüsse aus dem Dorferneuerungsprogramm bewerben

Die CDU-Landtagsabgeordnete weist darauf hin, dass sich auch Privatpersonen um Zuschüsse aus dem Dorferneuerungsprogramm bewerben können. Mit bis zu 50.000 Euro können Projekte von Privatpersonen gefördert werden.
Charlotte Quik: „Unser Ziel ist es, die Attraktivität des ländlichen Raums zu erhalten und weiter zu entwickeln. Dazu haben wir als NRW-Koalition eine Fülle von Angeboten aufgelegt, wozu als eines der wichtigsten Projekte dieses Dorferneuerungsprogramm zählt.“ 
Konkret betrifft das Programm im Verteilungsgebiet des Niederrhein Anzeigers Dörfer beziehungsweise Ortsteile/Gemarkungen mit bis zu maximal 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, die im Verzeichnis der Gebietskulisse „Ländlicher Raum 2014-2020“ festgelegt sind: Dinslaken (Hiesfeld), Hünxe (alle Ortsteile) und Voerde (alle Ortsteile).
Weitere Informationen finden sich online.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen