Projekt über Generationen hinweg
Die „Sternstunden AG“ des Gymnasiums Voerde besucht regelmäßig ein Seniorenheim

 Jeden Dienstag von 14 bis 16.20 Uhr kommen einige Schüler vom Gymnasium Voerde zu den Bewohnern und verwöhnen sie mit selbstgebackenen Waffeln und schenken ihnen Zeit.
  • Jeden Dienstag von 14 bis 16.20 Uhr kommen einige Schüler vom Gymnasium Voerde zu den Bewohnern und verwöhnen sie mit selbstgebackenen Waffeln und schenken ihnen Zeit.
  • Foto: GV
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Wenn man dienstags das Elisabeth-Selbert Haus in Friedrichsfeld betritt, kommt einem ein angenehmer Waffelduft entgegen, den das ganze Haus erfüllt. Jeden Dienstag von 14 bis 16.20 Uhr kommen einige Schüler vom Gymnasium Voerde zu den Bewohnern und verwöhnen sie mit selbstgebackenen Waffeln und schenken ihnen Zeit.

Die „Sternstunden AG“ unter der Leitung von Lehrerin Erika Wellmer und Ute Ortmann, Leiterin Sozialer Dienst, gibt es nunmehr seit acht Jahren, in der sich Schülerinnen für Senioren engagieren - sei es in Form von Rollstuhlspaziergängen, Rummy-Cup Spiel, Bastelnachmittagen oder einfach nur zuhören: Beide Seiten freuen sich auf den Nachmittag.

Im Schuljahr 2018/2019 haben Josefine Ebert, Jean Vivian Koch, Annelie Wüster, Svenja Bruelheide, Lara Goldman, Maja Penkl an der „Sternstunden AG" teilgenommen. „Ich finde, jeder sollte sich zu diesem Projekt anmelden, weil es einfach Spaß macht, sich mit den älteren Leuten zu beschäftigen und man schon für Kleinigkeiten soviel Dankbarkeit zurück bekommt“, sagt Svenja.

"Wir haben den ganzen Nachmittag zusammen gelacht."

Und auch Lara hat das Projekt vor allem deshalb gewählt, „weil es so schön ist zu sehen, wie die Leute sich freuen, wenn man Zeit mit ihnen verbringt. Und sie haben immer soviel zu erzählen.“ Das wiederum findet auch Maja: „Beim Basteln habe ich einmal neben einer Frau gesessen, die praktisch die ganze Zeit nur erzählt und ständig Witze gemacht hat. Wir haben den ganzen Nachmittag zusammen gelacht.“

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, die von der „E-Seventeen“ Band unter der Leitung von Musiklehrer Benedikt Blome eingerahmt wurde, erhielten die Mädchen von Ute Ortmann und Erika Wellmer ein Zertifikat für ihr ehrenamtliches Engagement überreicht. Für das kommende Schuljahr stehen schon wieder neue AG-Teilnehmerinnen in den Startlöchern, auf die sich die Bewohner freuen können.

Einen guten Eindruck von dem Projekt und den Aktivitäten mit den Senioren vermittelt ein fünfminütiges Video.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen