Waltrop: „Auf den Spuren der Waltroper Juden“ - Stadtführung wird nachgeholt

Ausgefallene Führung unter Leitung von Josef Schneider „Auf den Spuren der Waltroper Juden“ wird nachgeholt.
  • Ausgefallene Führung unter Leitung von Josef Schneider „Auf den Spuren der Waltroper Juden“ wird nachgeholt.
  • Foto: Dieter Schütz/pixelio.de
  • hochgeladen von Lokalkompass Ostvest

Die am 10. November ausgefallene Führung unter Leitung von Josef Schneider „Auf den Spuren der Waltroper Juden“ wird am Sonntag, 25. November von 14 bis circa 16 Uhr nachgeholt.
"Waltrop ist judenfrei" titelten die Zeitungen 1938, als die letzte Familie Waltrop verlassen musste. Das war das Ende für die kleine jüdische Gemeinde in Waltrop. Über hundert Jahre lang hatten die Kaufleute das Geschäftsleben entscheidend geprägt, waren sie integriert und angesehen. Doch mit dem Nationalsozialismus, der die Menschen auch in Waltrop begeisterte, hatte das ein Ende. Dabei steht nicht nur die Zeit der Verfolgung durch den Nationalsozialismus im Vordergrund. Bei dieser Veranstaltung soll es besonders auch um die Zeit davor gehen. Jüdisches Leben in Deutschland, das war schließlich auch in Waltrop weit mehr als die Verfolgung durch die Nazis.
Der Rundgang beginnt am Jüdischen Friedhof, dem "Haus des Lebens" an der Hilberstraße, einem zentralen Punkt für das soziale Leben jüdischer Gemeinschaften.
Die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS entgegen: persönlich: Ziegeleistraße 14, Waltrop, telefonisch: 02309/9626-0; per Fax: 02309/9626-20, per E-mail: vhs@vhs-waltrop.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen