Waltrop: Die Geschichte der Schiffshebewerke - Vortrag von Dr. Eckhard Schinkel

Die historische Aufnahme vom 3. September 1897 zeigt das Hebewerk während seiner Erbauung.
  • Die historische Aufnahme vom 3. September 1897 zeigt das Hebewerk während seiner Erbauung.
  • Foto: LWL
  • hochgeladen von Lokalkompass Ostvest

Vor 120 Jahren weihte Kaiser Wilhelm II. das Schiffshebewerk Henrichenburg ein. Über die Technik des spektakulären Bauwerks am Dortmund-Ems-Kanal und die Geschichte der Schwimmerhebewerke berichtet Dr. Eckhard Schinkel, langjähriger wissenschaftlicher Referent des LWL-Industriemuseums, in seinem Vortrag am Dienstag, 24. September. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu um 19 Uhr in die Maschinenhalle seines Waltroper Industriemuseums ein. Der Eintritt ist frei. 
Seine beeindruckende Größe, seine neuartige Technik und seine spektakuläre Architektur machten das Schiffshebewerk Henrichenburg von Beginn an zu einer Sehenswürdigkeit. Besucher aus dem In- und Ausland waren fasziniert - und sind es noch heute.
Anhand zahlreicher Bilder geht Schinkel den Gründen dafür aus einem besonderen Blickwinkel nach. Technik-Entwicklung fasziniert besonders dann, wenn man erkennt, wie sie Grenzen überschreitet, wie sie den verschlungenen Wegen des Wissens folgt, wie sie Erfolge erringt und gelegentlich in einer Sackgasse endet. Die Geschichte der Schwimmerhebewerke hält dafür eindrucksvolle Beispiele bereit, und sie ist im Fluss, wie neue Nachrichten und Bilder aus China zeigen.
1979 nahm der LWL das technische Denkmal Schiffshebewerk Henrichenburg in sein Projekt für ein Westfälisches Industriemuseum auf. Schinkel erforscht seit vielen Jahren die Geschichte der Schiffshebewerke weltweit. Er war für den Aufbau und die 1992 abgeschlossene Einrichtung des Schiffshebewerks Henrichenburg als Museum verantwortlich.

Autor:

Lokalkompass Ostvest aus Datteln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.