Vier Einsätze für die Feuerwehr Gevelsberg
Leitersturz bis Loch im Tank

Zu vier Einsätzen wurde die Feuerwehr Gevelsberg am Mittwoch, 11. November, gerufen.
  • Zu vier Einsätzen wurde die Feuerwehr Gevelsberg am Mittwoch, 11. November, gerufen.
  • Foto: Sikora
  • hochgeladen von Nina Sikora

Am Mittwoch, 11.November,  wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu vier Einsätzen alarmiert.

Los ging es um 10 Uhr in der Hagener Straße. Hier unterstützte die Besatzung des HLF den Rettungsdienst beim Transport eines Patienten aus der Wohnung. Der Einsatz konnte um 10:41 Uhr beendet werden.

Ausgelösten Brandmeldeanlage

Weiter ging es um 12 Uhr mit einer automatisch ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Gewerbeobjekt An der Drehbank. Zum Glück für alle Beteiligten handelte es sich hier um ein Fehlalarm, der durch Wartungsarbeiten ausgelöst wurde. Der ausgelöste Melder wurde in Augenschein genommen und die Brandmeldeanlage wurde wieder zurückgestellt. Hiermit war auch dieser Einsatz für den Löschzug der Hauptwache um 12.20 Uhr beendet.

Loch im Tank

Gegen 15 Uhr wurden die Kräfte der Hauptwache zu einem Fahrzeug an der Esborner Str. gerufen. Die Fahrerin eines Pkw bemerkte während der Fahrt einen lauten Knall unter Ihrem Fahrzeug. Daraufhin hielt sie instinktiv an um nach dem Rechten zu sehen. Hierbei stellte Sie fest, dass sich ein Loch in Ihrem Kraftstofftank befindet und setzte sofort einen Notruf ab. Von der Leitstelle des Ennepe-Ruhr-Kreis alarmiert rückte die Hauptwache mit dem HLF und dem Gerätewagen Umweltschutz zur Unfallstelle aus. Nachdem der ausgetretene Kraftstoff mit Bindemittel aufgenommen und das Loch im Tank mit einer Dichtmasse provisorisch verschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmen in eine Werkstatt gebracht. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten rückten die eingesetzten Kräfte gegen 15 Uhr wieder ein.

Von Leiter gestürzt

Der vierte Einsatz ereignete sich gegen 19.30 Uhr an der Milsper Straße. Ein Mann war im häuslichen Umfeld von einer Leiter gestürzt und klagte danach über massive Rückenschmerzen. Da ein schonender Transport durch das enge Treppenhaus nicht möglich war, rief die Besatzung des Rettungswagens die Drehleiter und das HLF der Hauptwache zur Unterstützung. Der Patient wurde mit der Drehleiter aus dem vierten Obergeschoss schonend nach unten transportiert und konnte hier wieder vom Rettungsdienst in Empfang genommen werden, um ihn dann in ein nahegelegenes Krankenhaus zu transportieren. Dieser Einsatz endete um 20:15 Uhr.

Autor:

Nina Sikora aus wap

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen