Pantoffel-Empfang
Der Bürgerverein Linderhausen wird 40 Jahre alt und das wird gefeiert

Zum 40. Geburtstag wurde der schönste Pantoffel gekürt.
2Bilder
  • Zum 40. Geburtstag wurde der schönste Pantoffel gekürt.
  • Foto: Screenshots
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

Trotz Pandemie wollten sie nicht auf eine schöne Feier verzichten. Deshalb luden der Bürgerverein Linderhausen alle Linderhauser und interessierte Mitmenschen zu einem Pantoffel-Empfang ein.

Von Lilo Ingenlath-Gegic

Am 10. März 1981 gründeten engagierte Linderhauser den Bürgerverein Linderhausen, der sich seitdem aktiv für die Belange und Interessen der Bürger von Linderhausen einsetzt. Auf den Tag genau 40 Jahre danach fand ein virtueller Pantoffel-Empfang statt, der vom Anfang bis zum Ende gut besucht war. Über das Videotool ZOOM waren stets bis zu 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugeschaltet und es gab ein richtiges Festprogramm.

Dr. Ilona Kryl, die 1. Vorsitzende des Bürgervereins, und der 2. Vorsitzende Frederik Diergarten, jeweils vor malerischem Linderhausen-Hintergrund, führten durch das abwechslungsreiche Programm. Zur Begrüßung erhoben die Mitglieder Gläser und Tassen mit Lindenblütentee und stießen virtuell auf die Gründer des Bürgervereins an. Ilona Kryl sprach die Hoffnung aus, dass die Linderhauser Nachfahren einmal das 80. des Vereins feiern werden.

Im Rückblick auf die Vereinsgeschichte wurde deutlich, dass sich der Bürgerverein seit 1981 engagiert für die Belange und Interessen der Bürger einsetzt. Mehrfach kämpften die Linderhauser gegen geplante Gewerbegebiete, gegen den Bau der B483n und der B7e, die durch Linderhausen führen sollten und ‚das Dorf‘ zergliedert hätten. In ihrem Kampf gingen die Linderhauser oft sehr pfiffig vor. Als durch Waldrodung und Straßenbaupläne die Autobahn näher zu rücken drohte, nahmen einige Mitglieder mit dem Kassettenrekorder Autobahngeräusche auf und beschallten damit die Wohngebiete. So erzeugten sie Aufmerksamkeit und gewannen neue Mitstreiter. Bei den Kämpfen gegen die Zerstörung der Natur waren die Linderhauser oft erfolgreich. Beim Kampf gegen die Schließung der Schule hatten sie keinen Erfolg. Sie wurde 2007 geschlossen.

Die selbstständige Landgemeinde Linderhausen verlor am 1.1.1970 durch die kommunale Neugliederung ihre Eigenständigkeit. Sie wurde ‚gevierteilt‘. Der größte Teil wurde Stadtteil von Schwelm, kleinere Teile kamen an Hasslinghausen (das zeitgleich zu Sprockhövel eingemeindet wurde), Wuppertal und Gevelsberg. Im Bürgerverein Linderhausen bleibt die ehemalige Landgemeinde vereint. Gemeinsam setzt man sich für Umwelt-, Landschafts- und Klimaschutz sowie für Heimatpflege ein. Der Vorstand beobachtet die politischen Entwicklungen der Stadt Schwelm und der anderen relevanten Gemeinden. Da das Engagement des Bürgervereins auch immer ein politisches ist, waren Politiker zum Pantoffelempfang eingeladen. Schwelms Bürgermeister Stephan Langhard übermittelte seine Glückwünsche und zeigte sich beeindruckt von der Beharrlichkeit, Kompetenz und Sachlichkeit des Engagements. „Bleiben Sie kreativ, bleiben Sie aktiv, bleiben Sie so, wie Sie sind“, so Langhard. Auch Landrat Olaf Schade sprach ein Grußwort und machte noch einmal die Positionierung des Ennepe-Ruhr-Kreises gegen die geplante Gewerbeansiedlung im Regionalplan des RVR deutlich. Schade sah für die Zukunft allerdings, dass der geplante Ausbau des Autobahnkreuzes Wuppertal-Nord auch Linderhausen betreffen werde. Sabine Noll, Bürgermeisterin von Sprockhövel, wünschte ‚Happy Birthday‘ und lobte das bürgerschaftliche Engagement des Vereins. Im parallel laufenden Chat gab es Glückwünsche von Politikern wie Jürgen Feldmann (Linke), Peter Stark (Grüne) und Matthias Kampschulte (CDU).

Zwischendurch gab es heitere Dönekes aus Linderhausen. Geschichten über Schlittenfahrten oder den bekannten Schulbusfahrer Waldefried Eilhoff, die von Gründungsmitglied Hans-Georg Müller, von Rüdiger Trimpop und anderen erzählt wurden.

Wahl des schönsten Pantoffel

Gegen Ende der virtuellen Geburtstagsfeier fand die Wahl des schönsten Pantoffels statt. Etliche Teilnehmer hielten ihren Pantoffel in die Kamera und aus der Abstimmung im Chat ging Bürgermeisterin Sabine Noll als eindeutige Siegerin hervor.

Die kurzweiligen zwei Stunden endeten mit dem Versuch, gemeinsam das Lied ‚Kein schöner Land in dieser Zeit‘ zu singen. Das „ … wo wir uns finden, wohl unter Linden“ war aber im Zoom nicht so gut zu koordinieren. Also überließ man das Singen dann doch einem Profi-Chor.

Die Linderhauser wollen weiter feiern: Unter dem Motto ‚40 Jahre – 40 Aktionen‘ haben sie viele spannende Aktivitäten in ganz unterschiedlichen Formaten geplant.

Zum 40. Geburtstag wurde der schönste Pantoffel gekürt.
Die Gründungsversammlung des Vereins fand, wie in diesem Dokument festgehalten, am 10. März 1981 statt.
Autor:

Lokalkompass Schwelm aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen