Dresden Titans – EN Baskets Schwelm
Starker Kampf trotz Personalsorgen

Die Baskets konnten sich fast den Sieg erkämpfen.
  • Die Baskets konnten sich fast den Sieg erkämpfen.
  • Foto: EN Baskets/Pixabay
  • hochgeladen von Lokalkompass Schwelm

Am vergangenen Samstag trafen die Basketballer der EN Baskets Schwelm in der Pro B Nord auswärts auf die Dresden Titans. Obwohl die Schwelmer wegen Verletzungen auf viele Spieler verzichten mussten, kämpften sie tapfer bis zum Ende der Partie.

Die EN Baskets Schwelm konnten die Reise nach Dresden mit nur acht gesunden Spielern antreten. Neben Fiorentino und Meyer-Tonndorf musste sich auch Mauro Nürenberg abmelden, Montrael Scott war ebenfalls nicht fit. David Ewald trat die Fahrt mit an, musste aber wegen einer Oberschenkelverletzung abwinken. 

Die Partie in der gut gefüllten Margon Arena begann ungünstig für die Gäste – weder Angriff noch Verteidigung funktionierten wie sie sollten. Bei den Titans war der junge Lennart Larysz nicht zu halten. Er zog aggressiv und erfolgreich zum Korb oder traf aus der Distanz. Die Baskets verkrampften und mussten zusehen, wie Dresden nach dem ersten Viertel mit 22 : 10 in Führung ging.

Die Verteidigung beginnt zu funktionieren

Im zweiten Abschnitt ging es zunächst unverändert weiter. Zwischenzeitlich konnten die Gastgeber den Punkteunterschied auf 16 Punkte ausbauen. Die Schwelmer wachten jetzt allmählich auf und kontrollierten von Minute zu Minute die Offense-Aktionen der Dresdener Mannschaft. Allerdings wollte im eigenen Angriff nicht viel gelingen. Nach einer überschaubaren ersten Hälfte und dem Spielstand von 38 : 23 für die Dresden Titans ging es in die zweite Pause.

Die Schwelmer holen auf

Im dritten Viertel führten die Titans beim Spielstand von 44 : 25 mit 19 Punkten und das Spiel schien bereits entschieden zu sein. Wie aus dem Nichts legten Monty Scott, Khartchenkov, Zahariev, Alexis und Mayr auf einmal los. Mit einer bärenstarken Defense und zielorientierten Plays gewannen sie das dritte Viertel mit 26 : 10 Punkten und gingen bei dem Spielstand 49 : 48 sensationell in Führung.

Die letzten 10 Minuten brachen an und die Führung wechselte nun nach jedem Angriff. Bei den Titans übernahm Eric Palm nun Verantwortung und scorte aus allen Lagen. Monty Scotts gefährliche „Jumper“ aus der Mitteldistanz fanden nun auch ihr Ziel. Es waren noch 1 : 20 Minuten von der Spielzeit übrig, als Scott erneut traf und ausglich. Der folgende Dresdener Angriff blieb erfolglos und die Baskets gingen in Führung. Dann aber spielten die Dresden Titans die Presse der EN Baskets gut aus und sorgten mit einem Korbleger von Julius Stahl für die Entscheidung. Die Schwelmer verloren knapp bei einem Endstand von 66 : 62.  

Dresden Titans – EN Baskets Schwelm 66 : 62
EN Baskets Schwelm: Alexis 7, Ewald dnp, Krume 2 , Zahariev 3, Khartchenko 6, Knudsen 2, Scott 20 (7 Assists), Kudic 8, Mayr 14 (9 Rebounds)

Die aktuelle Tabelle sowie die nächsten Spieltermine der EN Baskets Schwelm finden Sie hier.

Autor:

Lokalkompass Schwelm aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen