EN Baskets Schwelm müssen sich geschlagen geben
West-Derby geht an Münster

Die WWU Baskets Münster besiegten am Wochenende die En Baskets Schwelm mit (47:44) 90:76.

Das Spitzenspiel der ProB-Nord fand am Samstagabend in Münster statt. Der Zweitplatzierte EN Baskets Schwelm trat bei den WWU Baskets an. Die Blau-Gelben mussten neben den Ausfällen von Meyer-Tonndorf und Fiorentino (zog sich um und wärmte sich mit dem Team auf) zudem auf David Ewald und Moritz Krume verzichten. Ewald knickte am Donnerstagabend mit dem Fuß um konnte nicht mitwirken. Krume hatte es im Rücken und konnte ebenfalls nicht dabei sein.

EN Baskets sehr konzentriert

Trotz der unvorteilhaften Umstände vor solch einer Partie begannen die EN Baskets sehr konzentriert und waren im 1.Viertel klar die bessere Mannschaft. Bereits nach 6 Minuten lag die Mannschaft von Falk Möller mit 20:10 vorne, konnte aber das Spieltempo nicht bis zum Ende des Abschnitts halten. Münster schloss auf 27:22 und startete auch in das nächste Viertel gut. Die EN Baskets wurden in der Offensive fahrig, was die Hausherren sofort zu nutzen wussten. Die Distanzwerfer der WWU Baskets hatten einen guten Tag erwischt und zogen nach 15 Minuten an den Schwelmern vorbei. Es folgte Eine Phase in der beide Farben immer wieder vorne lagen, endete nach 20 Minuten in einer 47:44-Führung für die Gastgeber.

Start vergeigt

Den Start in die 2.Halbzeit vergeigten die EN Baskets gewaltig. Sie erlaubten den Hausherren 3 Dreier in Folge und lagen das erste Mal zweistellig hinten. Eine Auszeit brachte ein wenig Ordnung in das Spiel der Blau-Gelben, die es schafften, wieder gefährlich ran zu kommen. Doch immer wieder fanden die WWU Baskets die richtige Antwort und hielten die Gäste auf Distanz.

Ein Kraftakt

Immerhin schafften die EN Baskets die Führung der Münsteraner auf unter 10 Zähler zu bekommen. Die intensive Partie sollte am Ende für das Team um Montrael Scott (23 Punkte, 12 Assists) ein Kraftakt werden. Die dünne Personaldecke sorgte dafür, dass die EN Baskets am Ende zwar kämpften, ihre Mühen aber weder im Angriff noch in der Verteidigung die Durchschlagskraft hatten. Münster zog auf 14 Punkte davon und gewann am Ende verdient.

EN Baskets Schwelm: Alexis 7 (6 Rebounds), Zahariev 11, Khartchenkov 7, Fiorentino dnp, Knudsen 12, Nürenberg dnp, Scott 23 (12 Assists), Kudic 5, Mayr 11 (5 Rebounds)

Autor:

Nina Sikora aus wap

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen