Mummenschanz im Museum

Traditionell treibt das Kunstmuseum Bochum in der fünften Jahreszeit
Mummenschanz. Wer will, kann sich jetzt schon Karten für den musikalisch
karnevalsuntypischen Maskenball sichern.

Im einmaligen Ambiente der Ausstellungsräume lassen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Samstag (9. Februar) ab 20 Uhr an der Kortumstraße 147 nicht nur die Puppen, sondern auch Clowns, Nonnen, Prinzen und Prinzessinnen, Seeräuber und Indianer tanzen – allerdings ganz ohne typische Karnevalsmusik. Für Stimmung sorgen neben „The Heart Beats“ (Rock) und der „Jim Rockford Band“ (Pop) die „Juciy Tones“ (Acoustic Pop) sowie DJ Rosti, der bereits die BVB-Meisterfeier beschallte. Für Musikfreunde der 50er und 60er Jahre ist die Kölner Rockabilly-Formation „The Tomcats“ neu im Programm. Für die Anhänger
rein elektronischer Klänge gibt es House-Musik auf einer zweiten
Tanzebene.

Das Catering übernimmt erneut der Bochumer „Livingroom“. So lassen
sich gestärkt die verschiedenen Kunstperformances zweier Dortmunder
Video-Jockeys und der Art-Battle von Mias „The Rock“ Johnson und
Philip Rodriguez verfolgen, bei dem der Zuschauer nicht nur Betrachter
bleibt.

Nähere Infos zum Mummenschanz gibt es unter www.mummenschanz.net. Der
Eintritt kostet 25 Euro. Karten gibt es im Kunstmuseum, bei ELPI im
Saturn-Kaufhaus an der Kortumstraße sowie beim Ticketshop in der
Huestraße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen