Die Stadtgestalter in Wattenscheid
Aktivitäten für Wattenscheid jetzt in Ortsverband gebündelt

Katja Pfingsten
4Bilder

Die Stadtgestalter sind seit geraumer Zeit in ganz Bochum aktiv und bislang durch spektakuläre Vorschläge aufgefallen.
So nahmen und nehmen sie großen Einfluss auf diverse stadtgestalterische Entwicklungen, die bisher zum großen Teil von anderen Parteien kopiert oder mittels eigener Anträge in abgewandelter Form übernommen worden sind.

Nun gibt es auch einen Ortsverein in Wattenscheid. Katja Pfingsten für WAT-Leithe und -Mitte, Dirk Dziabel für den Norden und Osten Wattenscheids, Nikolas Lange für Westenfeld/Höntrop-Nord und Tobias Penoni für Höntrop-Süd/Sevinghausen sind die aktiven Köpfe und Ansprechpartner rund um die Belange der Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger.

Regelmäßige Treffen des Ortsvereins sind monatlich jeden ersten und dritten Mittwoch abwechselnd in verschiedenen Wattenscheider Stadtteilen. Das Kolpinghaus Höntrop ist jeden 1. Mittwoch im Monat Anlaufstelle, Haus Kampmann in Leithe und Haus Langensiepen in Günnigfeld sind abwechselnd die Orte jeden 3. Mittwoch im Monat.
Das nächste Treffen findet am 06.11.2019 um 18 Uhr im Kolpinghaus am Wattenscheider Hellweg in Höntrop statt.
Nachdem bereits in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Vorschläge und Umgestaltungsideen für Wattenscheider Problemgebiete erarbeitet und veröffentlicht wurden (Stadtgartenmodernisierung, Umwandlung der Wattenscheider Heide, StreetArt-Galerie entlang der Hochstraße) nehmen die Stadtgestalter selbstverständlich die Wattenscheider Citybelebung in den Mittelpunkt ihrer politischen Arbeit.
So wurden Pläne zur Umgestaltung des August-Bebel-Platzes in den August-Bebel-Park sowie einen Bachlauf durch die Wattenscheider Innenstadt bis hin zur Steigerung der Aufenthaltsqualität rund um den Alten Markt ausgearbeitet und vorgestellt.

Die Mobilität vom Höntroper S-Bahnhof über Höntrop Kirche, den Wattenscheider Bahnhof bis hin zum August-Bebel-Park ist Kern der Innenstadtplanungen. Mittels Optimierung der Buslinien, der Errichtung einer Seilbahnstrecke entlang der genannten Trasse sowie ein Beleben der Wattenscheider City durch studentisches und gewerblich-handwerkliches
Treiben im Zuge eines zu errichtenden Hochschulcampus südlich des Bahnhofes, sind die weitreichenden Vorstellungen der Stadtgestalter.

Voraussichtlich am 12.11.2019 wird die nächste Ortsbegehung in Höntrop sein und am 26.11.2019 folgt eine Ortsbesichtigung in Günnigfeld / Südfeldmark.

Gerne sind aktive Wattenscheiderinnen und Wattenscheider aufgefordert mitzugestalten, mitzudiskutieren und die Veranstaltungen der Stadtgestalter zu besuchen. Frei nach dem alten, solidarischen Motto „Wenn Dein starker Arm es will, drehen sich die Räder in und für Wattenscheid umso schneller…“.

Autor:

Dirk Dziabel aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.