A40/Westkreuz + Wattenscheider Straße: Verkehrsführung wird geändert

Luftbild vom Westkreuz: Die neue Verkehrsführung ist mit grünen Linien gekennzeichnet, die alte Verkehrsführung mit roten Linien. Die A40 ist blau eingefärbt.
3Bilder
  • Luftbild vom Westkreuz: Die neue Verkehrsführung ist mit grünen Linien gekennzeichnet, die alte Verkehrsführung mit roten Linien. Die A40 ist blau eingefärbt.
  • Foto: Landesbetrieb Straßen NRW
  • hochgeladen von Wolf-Dedo Goldacker

Noch bis Samstagmittag (11.5.) um 14 Uhr dauern die Restarbeiten im Westkreuz der A40 bei Stahlhausen. Dann kann mit der Verkehrsumlegung auf die neuen Auf- und Abfahrtrampen begonnen werden.

Samstagabend oder spätestens am Sonntag im Verlauf des Tages soll der Verkehr wieder ungehindert fließen können. In Fahrrichtung Dortmund kann dann über eine neue Rampe nach Bochum-Stahlhausen abgefahren werden,

Auffahrt nach Dortmund nur eingeschränkt

Zudem können Autos aus Stahlhausen über eine neue Rampe in Richtung Dortmund auffahren.Dies gilt allerdings mit nur eingeschränkt: Wer aus Wattenscheid kommend, von der Wattenscheider Straße aus auf die A40 in Fahrtrichtung Dortmund einbiegen will, den beißen die Hunde.

Er müsste dann nach links in die neue Auffahrrampe einbiegen. Doch das ist nicht möglich. „Die Stadt Bochum hat an diesem Punkt keine zusätzliche Ampelphase für Linksabbieger genehmigt“, berichtet Jörg Dudek, Bauleiter vor Ort im Westkreuz. Die Verkehrsexperten befürchten, dass durch eine zusätzliche Ampelphase in den Hauptverkehrszeiten, der Verkehr in diesem Bereich zusammenbrechen würde.

„Wir hatten in diesem Bereich nur die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub“, erklärt Dudek und: „Wer nach Dortmund möchte, kann auf den Donezk-Ring fahren bis zum Ende und dann wieder auf die A40. Wattenscheider aus dem Bereich Innenstadt könnten als Alternative auch die Auffahrt Berliner- bzw. Ottostraße wählen.“ Die Auffahrt Fritz-Reuter-Straße sei nicht zu empfehlen, weil hier die Rückstaugefahr bei großem Andrang zu groß sei.

Die eingeschränkte Auffahrt Richtung Dortmund werde wohl bis in das nächste Jahr weiter bestehen bleiben, weil die Wattenscheider Straße zwischen dem Anschluss Donezk-Ring und A40 in der Umbauphase nur zweispurig geführt wird. Erst danach wird dieses Teilstück wieder vierspurig. „Dann ist ein Linksabbiegen in die Auffahrtrampe Richtung Dortmund möglich“, so Dudek.
Wer in Fahrtrichtung Essen auf die A40 fahren will, kann aus Wattenscheid kommend, die bisherige Auffahr nutzen.

Wer allerdings die Wattenscheider Straße aus Richtung Bochum fährt, muss diese - über die neue Brücke - bis zum Ende fahren. Dann biegt man links in die Hansastraße ein und anschließend links in die alte Wattenscheider Straße. Von dort geht es dann wieder in die bestehende Rampe auf die A40 in Fahrtrichtung Essen.

Wenn das Westkreuz erst einmal fertig ist (Geplant ist Ende 2014), wird in Richtung Essen über eine neue Rampe auf die A40 gefahren.

Autor:

Wolf-Dedo Goldacker aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen