BLUTSPENDE: Gute Tat kurz vor dem Jahresende

2Bilder

Nichts ist so kostbar wie die eigene Gesundheit. Was sie wert ist, erfährt man meist erst, wenn es Probleme mit der Gesundheit gibt. Ohne Blut können viele Operationen, Behandlungen und Therapien nicht durchgeführt werden. Deshalb ist es wichtig, dass immer wieder Blut gespendet wird.

„Leider immer weniger Menschen in Deutschland spenden ihr Blut, auf das Patienten dringend angewiesen sind“, erklärt Wattenscheids Blutspende-beauftragter Peter Winter. „Zudem ist das menschliche Blut nach wie vor ein enorm wichtiger therapeutischer Baustein. Krebstherapien oder Notfallbehand-lungen machen keine Weihnachtspause. Auch nach den Feiertagen werden dringend Blutspenden benötigt. Die in der Krebstherapie dringend benötigten Thrombozyten, sind nur drei Tage einsetzbar.“ Deshalb findet zwischen den Feiertagen auch noch ein letzter Blutspendetermin des Jahres 2017 in Wattenscheid statt.

80 % der Bevölkerung in Deutschland werden irgendwann zum Empfänger

„80 Prozent aller Mitbürger brauchen irgendwann im Leben Blut oder Blutbestandteile", weiß auch DRK-Kreisverbandsarzt Thorsten Schleifer. Auch dies ist ein wichtiges Argument für regelmäßige Spenden. Die Angst vor diesem Schritt kann der Mediziner zerstreuen: „Ein Ansteckungsrisiko für den Spender gibt es nicht. Bei den Blutspenden wird grundsätzlich nur Einmal-Material verwendet." Eine Gefahr für den Körper sei nicht zu befürchten, die abgegebene Flüssigkeitsmenge wird binnen Stunden, die festen Blutbestandteile werden in einigen Wochen regeneriert. „Nur 56 Tage reichen aus, um eine erneute Blutspende zu leisten, ohne jegliches Gesundheitsrisiko. Männer dürfen bis zu sechsmal und Frauen bis zu viermal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden." Noch einen wichtigen Grund für die Blutspende nennt Thorsten Schleifer: „Es gibt trotz aller wissenschaftlichen Fortschritte keine Möglichkeit, künstliches Blut herzustellen. So sind auch die Kliniken immer wieder auf Blutkonserven angewiesen."

Gute Tat zum Ende des Jahres: Blutspende

Ein ausreichendes Versorgungsniveau in Bochum und Wattenscheid lässt sich nur aufrechterhalten, wenn die regelmäßigen Blutspender, aber auch Erstspender, mehrere Spendetermine über das Jahr verteilt wahrnehmen. Am besten schon am: Donnerstag, 28. Dezember 2017, von 15:30-19:00 Uhr im Saal (1. OG) des DRK-Zentrums an der Sommerdellenstraße 26 in Wattenscheid.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Neuspender dürfen bis 68 Jahre alt sein. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden.

Das Rote Kreuz hofft auf möglichst viele „neue Spender“ und wird für alle freiwilligen Blutspender wieder einen leckeren Imbiss zubereiten und eine angenehme Atmosphäre erzeugen, so dass sich jeder Spender beim Roten Kreuz auch wirklich wohlfühlen kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen