Bombe an der Stadtgrenze entschärft

Bei Erdarbeiten im Bereich der Baustelle Ostpreußenstrasse/Friedhofstrasse in Günnigfeld wurde am Donnerstag eine 5-Zentner-Bombe freigelegt und bewegt, so dass eine zeitnahe Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst notwendig wurde.

Die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Da sich der Fundort unmitelbar an der Grenze zu Gelsenkirchen befand, wurde die Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen informiert. Rund 170 Personen mussten ihre Wohnhäuser auf Gelsenkirchener Seite verlassen.
In Günnigfeld waren keine Wohnhäuser bzw. Personen betroffen. Im Einsatz waren 10 Kräfte der Berufsfeuerwehr Bochum sowie ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen. Kurz nach 19 Uhr war die Bombe entschärft, so dass alle Maßnahmen wieder aufgehoben werden konnten.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.