Großbrand in Bochumer Recyling-Firma - Rauch zieht nach Westen - Geruchsbelästigung bis nach Oberhausen

Die Feuerwehr bekämpft seit Stunden den Großbrand in Riemke.
  • Die Feuerwehr bekämpft seit Stunden den Großbrand in Riemke.
  • Foto: Ernst-Ulrich Roth
  • hochgeladen von Holger Crell

Bochum - Seit 4:58 Uhr ist die Feuerwehr Bochum im Stadtteil Riemke im Einsatz. An der Rensingstraße brennen zwei Lagerhallen eines Recyclingunternehmens in voller Ausdehnung. Derzeit ist die Feuerwehr mit über 150 Einsatzkräften im Einsatz. Neben der Feuerwehr Bochum sind auch Einsatzkräfte aus Herne, Dortmund, Gelsenkirchen und Essen mit Spezialfahrzeugen vor Ort.

Wasserwerfer und Spezialfahrzeuge vor Ort

Mit drei Wasserwerfern, fünf Strahlrohren und drei Wenderohren über zwei Drehleitern und einem Teleskopmasten aus Dortmund läuft ein umfassender Löschangriff, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Ein Verwaltungsgebäude sowie eine weitere Lagerhalle sind derzeit bedroht.
Aus mehreren hundert Meter Entfernung wurden Schlauchleitungen zur Einsatzstelle verlegt, um weiteres Löschwasser zu bekommen.

Stadtwerke haben Wasserdruck erhöht

Die Stadtwerke Bochum haben den Druck im Bereich der Einsatzstelle auf Anforderung der Feuerwehr erhöht. Durch den enormen Löschwasserverbrauch kann es im Bereich Riemke zu Druckschwankungen kommen.

Rauchwolke zieht nach Essen und Gelsenkirchen

Eine deutlich sichtbare Rauchwolke breitet sich westlich aus und zieht derzeit über die nordwestlichen Stadtteile von Bochum, den Süden von Herne und weiter nach Gelsenkirchen und Essen.

Vier Messfahrzeuge haben bisher keine Schadstoffe nachgewiesen

Vier Messfahrzeuge sind derzeit in Bochum und Herne im Einsatz, um mögliche Gefahren durch den Brandrauch zu identifizieren. Bisher konnten keine Schadstoffe durch die Fahrzeuge nachgewiesen werden. Neben der Feuerwehr werden auch durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) mit zwei Messfahrzeugen Luftmessungen durchgeführt.

In Riemke, Hordel, Hofstede und Günnigfeld bitte Türen und Fenster schließen

Bewohner der nördlichen Bochumer Stadtteile (Riemke, Hofstede, Hordel und Günnigfeld) werden aufgrund der möglichen Geruchsbelästigung gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

mehr zum Thema HIER!

Autor:

Holger Crell aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen