Günnigfeld bittet zu Tisch

Den Kartoffel-Möhren-Eintopf genossen (v.l.): Presbyterin Dagmar Steinmann, Pfarrer Elmar Linzner (katholische Gemeinde Herz Mariä, Pfarrer Christian Meier (evangelische Gemeinde Günnigfeld), Monika Lyding (Grundschule Günnigfeld) und Dorothee Hurnicke (Gemeindecaritas). Foto: Vera Demuth
2Bilder
  • Den Kartoffel-Möhren-Eintopf genossen (v.l.): Presbyterin Dagmar Steinmann, Pfarrer Elmar Linzner (katholische Gemeinde Herz Mariä, Pfarrer Christian Meier (evangelische Gemeinde Günnigfeld), Monika Lyding (Grundschule Günnigfeld) und Dorothee Hurnicke (Gemeindecaritas). Foto: Vera Demuth
  • hochgeladen von Vera Demuth

Zwei große Töpfe mit 30 Portionen Kartoffel-Möhren-Eintopf hatten die ehrenamtlichen Köche für den ersten Günnigfelder Familientisch vorbereitet. Das neue Angebot findet jeden Donnerstag von 12.30 bis 15 Uhr im Wichernhaus, Parkallee 20, statt.

Gemütlich dekoriert mit bunten Tischdecken und Tulpen in der Vase sind die Tische in der Bauernstube des Wichernhauses. Daran sitzen Menschen, reden fröhlich miteinander und genießen ihr Mittagessen. Das hat beim Auftakt des Günnigfelder Familientischs schon gut geklappt und soll in Zukunft jeden Donnerstag so sein.
Mit Unterstützung von weiteren ehrenamtlichen Helfern, die diesmal Kartoffeln und Möhren schnibbelten, kümmern sich Beata und Michael Brzezinski um die Essenszubereitung. Schon morgens ging es los, um das Gemüse bei der Wattenscheider Tafel abzuholen. „Wir haben vor, gesunde, ausgewogene Gerichte zu kochen, und immer etwas, das auch für Vegetarier geeignet ist“, erklären die beiden Ehrenamtlichen.
Das ganze Projekt steht und fällt mit Essensspenden und dem Engagement von Helfern. Helga Koppers aus Ückendorf zum Beispiel ist ebenfalls vorbeigekommen. Da sie vormittags verhindert ist, um beim Kochen oder beim Dekorieren der Bauernstube zu helfen, hat sie sich vorgenommen, beim Spülen und Aufräumen mit anzupacken.
Das neue Angebot im Wichernhaus ist kostenlos, aber eine Spendendose steht bereit. „Denn dies ist keine Armenspeisung“, erklärt Boris Glitzner vom Sozialen Dienst, der die Idee zu dem Familientisch hatte. „Eigentlich ist das Essen fast Mittel zum Zweck, denn der Familientisch soll ein sozialer Treffpunkt sein.“ Glitzner moderiert die Sozialraumkonferenz, der unter anderem das Jugendamt, Schulen, Kindergärten und die beiden Günnigfelder Gemeinden angehören, die sich alle an dem Projekt beteiligen.
Klein und Groß, Alt und Jung, Familien, Alleinstehende und Alleinerziehende sollen hier Kontakte knüpfen können. So könnten Schulkinder in Zukunft in der Bauernstube nicht nur Mittag essen, sondern vielleicht auch einmal von einem der anderen Besucher bei den Hausaufgaben einen Tipp bekommen. Um allen die Möglichkeit zu geben, am neuen Günnigfelder Familientisch teilzunehmen, erfolgt der Zugang zum Wichernhaus über einen barrierefreien Hintereingang an der Marktstraße.
Zur Finanzierung des Projekts haben die Organisatoren Gelder bei der Stadt beantragt, um beispielsweise die Küche noch weiter auszustatten. „Wir könnten einen eigenen Kühlschrank gebrauchen“, blickt Boris Glitzner in die Zukunft.

Den Kartoffel-Möhren-Eintopf genossen (v.l.): Presbyterin Dagmar Steinmann, Pfarrer Elmar Linzner (katholische Gemeinde Herz Mariä, Pfarrer Christian Meier (evangelische Gemeinde Günnigfeld), Monika Lyding (Grundschule Günnigfeld) und Dorothee Hurnicke (Gemeindecaritas). Foto: Vera Demuth
Ein Topf ist schon leer. Die ehrenamtlichen Köche Beata und Michael Brzezinski (rechts) mit Boris Glitzner (Mitte) vom Sozialen Dienst freuen sich über den Appetit der Besuccher. Foto: Vera Demuth
Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.