Corona - Pandemie
Mobiles Bezahlen kostet nichts? Das ist nur die halbe Wahrheit

Mehr kontaktlose Bezahlungen durch Pandemie!

Wir, lieben eigentlich unser Bargeld. Doch während der Corona-Epidemie bezahlen viele Menschen kontaktlos mit der EC-Karte, dieses wird meistens schon von den Geschäften / Firmen so gewünscht. In Supermärkten sind teilweise 55 Prozent der Einkäufe mit Karte bezahlt worden. Doch, uns Bankkunden dürfte nicht bewusst sein, dass wir am Ende des Quartals für jede EC- Karten Zahlung eine Gebühr abgebucht bekommen. Diese Gebühren könnten in der Summe teuer werden. Wie die Verbraucherzentrale herausgefunden hat, verlangen fast die Hälfte der Sparkassen und Volksbanken für Kartenzahlungen bei klassischen oder Basis-Girokonten eine Gebühr von durchschnittlich 0,34 Euro. Ein Blick in den Preisaushang von Sparkassen und Volksbanken ergibt, dass die teuerste Gebühr bei der Sparkasse Rhein-Lippe anfällt, mit 70 Cent je Kartenzahlung.Wer sich im Preisaushang der eigenen Bank informieren will, findet aber oft nicht auf Anhieb, wie viel das Bezahlen mit der EC-Karte kostet. Denn es gibt Sparkassen und Volksbanken, die die Gebühr hinter unverständlichen Begrifflichkeiten verstecken.
Doch es gibt auch Sparkassen wie die in Bochum, die in ihrem Preisaushang die Gebühr für den "Einsatz der Sparkassen-Card (Debitkarte) zum Bezahlen" mit 0,30 Euro oder 0,15 Euro ausweist.Wenn Ende Juni die Quartalsabrechnung kommt, werden viele Bankkunden mit klassischen Girkokonten überrascht sein. Vor allem ältere Menschen haben ein klassisches Girokonto und in der Corona-Zeit erstmals oder eventuell viel mehr als sonst mit der EC-Karte gezahlt.
Wer mit einem Basismodell jeden Tag drei Mal mit der Karte zahlt und im Schnitt 34 Cent Gebühr dafür zahlt, wird über 90 Euro im Quartal an Gebühren zahlen.
Im Konfliktfall kann mobiles Bezahlen noch teurer werden – wenn zum Beispiel ein Konto überzogen ist und die Zahlung nicht eingezogen werden kann.

Zusammenfassend : Auf den ersten Blick scheint also das Bezahlen mit Karte / Funkkarte oder Smartphone kostenlos zu sein. Das stimmt aber nicht ganz. Richtig ist: An den einzelnen Zahlungen sind viele Unternehmen beteiligt, von denen jedes ein Entgelt berechnet.

Autor:

Dany Uhlig aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen