Unglaublich! Mit Tempo 100 durch die 30-Zone

Am Montag kam es in den Abendstunden im Rahmen einer Verkehrskontrolle zu einem ungewöhnlichen Vorfall auf der Hansastraße. Ein junger Autofahrer wollte sich der Kontrolle entziehen und jagte mit fast Tempo 100 über die Bismarckstraße Richtung Bochumer Straße.

Um 20.35 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung der Wache Wattenscheid auf der Hansastraße hinter dem jungen Mann. Die Polizisten signalisierten ihm mit der Leuchtanzeige "Stopp Polizei". Nachdem der Fahrer nicht reagierte, wurde zusätzlich das rote Blinklicht des Streifenwagens - der sogenannte "Flasher" - eingeschaltet.
Plötzlich gab der 22-Jährige Gas. Er bog in die Bismarckstraße ab, wo er in der 30er Zone seinen PKW bis annähernd 100 km/h beschleunigte. Die Flucht führte weiter über den Bismarckplatz, die Dickebankstraße und die Bochumer Straße. Hier kam der Bochumer offensichtlich zur Besinnung, beendete seine lebensgefährliche Fahrt und hielt an. Der junge Mann stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde zur Wache gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.