Zweimal 30 Minuten, die allen richtig gut tun

Der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer absolvierte am Dienstag im Gesundheitszentrum einen Fitnesstest - assistiert von 09-Kicker Milko Trisic, der gerade den Blutdruck des Politikers misst. Foto: Peter Mohr
  • Der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer absolvierte am Dienstag im Gesundheitszentrum einen Fitnesstest - assistiert von 09-Kicker Milko Trisic, der gerade den Blutdruck des Politikers misst. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Fitness hat nicht nur mit persönlichem Wohlbefinden zu tun. Eine fitte Gesellschaft ist auch ein wichtiger ökonomischer Faktor. Dies unterstrichen der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer und Maik Duerkop, Studioleiter des Gesundheitszentrums im Gertrudiscenter.

Beide waren sich einig, dass das Anti-Sport-Argument Nummer eins („Ich habe keine Zeit.“) nur eine (im wahrsten Sinn des Wortes) faule Ausrede ist.
Zweimal 30 Minuten wöchentliches Training unter fachmännischer Anleitung führt schon zu einer deutlichen Leistungssteigerung und fühlbaren Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens.
Das Immunsystem wird gestärkt, und trainierte Muskeln führen überdies zur Entlastung der Gelenke - egal, ob Rücken, Knie oder Hüfte. Und viele Alterserkrankungen lassen sich durch dosierten Sport präventiv „bekämpfen“.
Das Gesundheitszentrum Wattenscheid nimmt nun an einer bundesweiten Aktion teil, die unter dem Motto „2x30 Minuten= Fit“ steht.
Dazu werden 150 Probanden gesucht, die kostenlos an der vierwöchigen Studie der Sporthochschule Köln teilnehmen - inklusive eines individuellen Ein- und Ausgangschecks.
Infos und Anmeldungen dazu per Mail unter: info@gzbw.de oder telefonisch unter (02327) 960499.

Die Bedeutung körperlicher Fitness im volkswirtschaftlichen Kontext wird immer noch unterschätzt. Dabei liegt es auf der Hand, dass sportlich fitte Zeitgenossen wesentlich seltener krank werden und so Kosten sowohl für Arbeitgeber als auch für das Gesundheitssystem sparen helfen.
Der Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer, der bisher seine Gartenarbeit als Fitnesstraining betrieb, zeigte sich jedenfalls angetan, als ihm strampelnd auf dem Ergometer der Schweiß von der Stirn tropfte.
Seine nächste Radtour ist in Planung, denn „zweimal 30 Minuten pro Woche“ hat jeder Zeit - auch ein Politiker mit prall gefülltem Terminkalender.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen