Regionalliga: Nach souveränem 3:0-Sieg der SGW gegen Lippstadt
Klassenerhalt zu 95 Prozent sicher

Wenige Augenblicke später zappelte das Leder nach Mael Corboz' Freistoß zum 1:0 im Netz. Foto: Peter Mohr
  • Wenige Augenblicke später zappelte das Leder nach Mael Corboz' Freistoß zum 1:0 im Netz. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Die Erfolgsserie der SG Wattenscheid 09 hält weiter an. Die Toku-Truppe besiegte am Sonntag den SV Lippstadt mit 3:0 (2:0) und kletterte vorerst auf Platz zehn (Am Montag steht noch eine Partie an). Aus den letzten fünf Spielen holten die 09er stolze 13 Punkte und haben damit den Klassenerhalt so gut wie sicher.

„Wir haben von der ersten Minute an sehr dominant gespielt, und unser Sieg war nicht ansatzweise gefährdet. Ein dickes Lob an meine Mannschaft. Hätte unser Umschaltspiel in der zweiten Hälfte besser geklappt, dann hätten wir durchaus noch viel deutlicher gewinnen können“, so Trainer Farat Toku nach der Partie, in der sich der Gast nicht eine einzige erwähnenswerte Torchance heraus spielen konnte.
Besonders erfreulich, dass die ersten beiden Treffer aus Standardsituationen resultierten. Im bisherigen Saisonverlauf tat sich die Toku-Truppe da eher schwer. Nach einem Foul an Berkant Canbulut zirkelte der starke Mael Corboz den Freistoß aus Linksaußenposition über den Torwart hinweg ins lange Eck. Wenig später jagte Berkant Canbulut den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz, und Nico Buckmaier war nach einem langen Pass einen halben Schritt zu spät gegen Lippstadts Keeper Balkenhoff.
Selten hat man die SGW so spielfreudig und so deutlich überlegen gesehen wie gegen Lippstadt. Bei zwei Freistößen von Mael Corboz hatten die 09-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, doch einmal ging der Ball wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei, dann stand das Aluminium im Weg.
Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff dann der längst überfällige zweite Treffer. Nach einem Eckball von Nico Buckmaier von der linken Seite schraubte sich Innenverteidiger Fredi Lach am höchsten und köpfte ein – für Lach in seinem 22. Regionalligaeinsatz für die SGW der erste Treffer.
Nach dem Seitenwechsel ging es nahtlos weiter. Jeffrey Obst prüfte den Torwart mit einer scharfen Hereingabe von rechts (46.), Emre Yesilova scheiterte nach Corboz-Zuspiel am Keeper (48.), und Berkant Canbulut machte nach einer zu kurzen Abwehr mit seinem inzwischen siebten Saisontreffer (51.) früh alles klar.
Nico Buckmaier nach einem Doppelpass mit „Matze“ Tietz (63.), Cellou Diallo (66.) mit einem Linkschuss von der rechten Seite, und dem eingewechselten Eren Taskin (84.), dem beim Torschuss das Standbein leicht wegrutschte, boten sich weitere hochkarätige Möglichkeiten.
Die 09-Fans waren zufrieden und feierten den im Saisonendspurt aufblühenden Berkant Canbulut bei seiner Auswechslung lautstark. Einzig die fünfte gelbe Karte, die sich Nico Buckmaier einhandelte und die eine Sperre für das Spiel in Verl nach sich zieht, sorgte für einen Wermutstropfen nach einer der stärksten Saisonvorstellungen der Toku-Truppe.

Pepic, Obst (85. Jakubowski), Lach, Schneider, Abdat, Tietz, Corboz, Diallo, Canbulut (73. Lobinger), Buckmaier, Yesilova (79. Taskin)

Tore: 1:0 Corboz (24.), 2:0 Lach (43.), 3:0 Canbulut (50.)

Gelbe Karten: Buckmaier (35.), Yesilova (64.), Jakubowski (84.) - Hoffmeister (35.), Lübbers (35.), Köhler (39.)

Zuschauer: 852

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen