Landesliga: DJK marschiert weiter

Peter Zejewski (links) hatte den VfB Günnigfeld in Führung geschossen. Foto: Peter Mohr
  • Peter Zejewski (links) hatte den VfB Günnigfeld in Führung geschossen. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Aufsteiger DJK Wattenscheid hat seine Krise mit Bravour gemeistert und am Sonntag am Stadtgarten den vierten Sieg in Folge eingefahren. Nachbar VfB Günnigfeld musste sich nach einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten mit einem 1:1 zufrieden geben.

Im Moment läuft es bei der DJK beinahe nach Wunsch. Auch der starke Mitaufsteiger SuS Kaiserau, der als Tabellendritter an den Stadtgarten gereist war, konnte die Erfolgsserie der Truppe von Trainer Tibor Bali nicht stoppen. Apropos Bali: Der DJK-Coach wurde nach seiner Hüftoperation in dieser Woche an der Linie von seinem „Co“ Christopher Pache erfolgreich vertreten. Kamil Kokoschka hatte nach 20 Minuten mit seinem siebten Saisontreffer die Weichen auf Sieg gestellt. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte ein Doppelschlag binnen drei Minuten von Kokoschka und Marco Gruner für die Vorentscheidung. Timo Farris legte zehn Minuten vor Schluss noch den vierten Treffer nach, ehe die Gäste aus Kamen zwei Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer erzielten.
Zwei gänzlich verschiedene Spielhälften sahen die Besucher an Kirchstraße. Im ersten Durchgang ließ der VfB etliche gute Chancen ungenutzt und war die klar spielbestimmende Mannschaft. Doch lediglich Peter Zejewski traf kurz vor dem Pausentee ins Schwarze. „Wir hätten deutlicher führen müssen“, meinte Fußball-Abteilungsleiter Willi Koppmann. Der Gast aus Dortmund-Brackel wurde mit zunehmender Spieldauer stärker und übernahm vor allem durch energischeres Zweikampfverhalten im Mittelfeld das Kommando und kam in der 66. Minute zum Ausgleich. Wenige Augenblicke zuvor hatte „Mauri“ Guisado Santana eine Großchancen auf dem Fuß, zielte aber über den Kasten. Brackel verstärkte den Druck, und die VfB-Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun. Mit Glück und Geschick wurde der Kasten sauber gehalten. Und in den Schlussminuten hatten die Günnigfelder durch den eingewechselten Tobias Doncel Torres und Kapitän Christian Luvuezo sogar noch Chancen auf den „Dreier“. So blieb es beim am Ende leistungsgerechten 1:1, das den VfB weiter „über dem Strich“ hält.

Mehr Fotos aus Günnigfeld in unserer Bildergalerie https://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eindruecke-aus-guennigfeld-d1010229.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen