Landesliga: Nicht mehr selbst in der Hand

Kapitän Majid El-Chakif (rechts) trägt in Mühlhausen zum letzten Mal das 08- Trikot. Foto: Peter Mohr
  • Kapitän Majid El-Chakif (rechts) trägt in Mühlhausen zum letzten Mal das 08- Trikot. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

In eine Zitterpartie geht am Sonntag Landesligist SW Wattenscheid 08 in Unna-Mühlhausen, denn die Dickebank-Kicker können den Klassenerhalt nicht mehr aus eigener Kraft schaffen.

Die Ausgangssituation ist für Coach Jürgen Meier und seine Truppe höchst kompliziert. Nur mit einem Sieg im Unnaer Vorort dürfen die Schwarz-Weißen auf den Klassenerhalt hoffen. Dann dürfen die Konkurrenten Kemminghausen (Heimspiel gegen Obersprockhövel) und Hilbeck (auswärts beim Meister Schüren) nicht punkten.
Trotz dieser "gefährlichen" Ausgangslage ist der 08-Coach verhalten optimistisch: "Wenn wir unser Spiel gewinnen, dann bleiben wir in der Liga."
Allerdings weiß Meier auch, dass in den letzten Partien (als Resultat der vielen "englischen Wochen") bei seinem Team nach 60 bis 70 Minuten der Akku leer war. Aus diesem Grund stand in dieser Woche Regeneration (mit ausgiebigen Massagen) ganz oben auf dem Trainingsprogramm. Gestern hat Meier seine Truppe noch einmal für das "Finale" eingeschworen. Fehlen wird David Schroven (Armbruch). Fraglich sind dagegen die Einsätze von Maurice Stiller (Knie) und Fredi Osei-Assibey (Sehne).
"Wir werden von der ersten Minute an versuchen, Mühlhausen unter Druck zu setzen. Ein frühes Tor würde unsere Aufgabe erleichtern", so Meier weiter.

Wolf will Sieg

Günnigfelds Trainer Sascha Wolf hadert noch immer mit den beiden letzten Partien - mit dem 1:6 gegen Kemminghausen und dem 1:5 am Pfingstmontag in Obersprockhövel. "Da wären die älteren Spieler gefordert gewesen", so Wolf, der sich für morgen einen versöhnlichen Saisonabschluss wünscht.
"Ich will nicht so aus einer eigentlich für uns guten Saison herausgehen. Alle Spieler sollten sich noch einmal zusammenreißen und auch den Günnigfelder Anhängern noch einmal eine gute Partie zeigen", appelliert Wolf auch ein wenig an die "fußballerische Ehre" seiner Mannschaft.
Fehlen werden auf jeden Fall Saliou Sow (Gelb-Rot) und Gökhan Turan (5. gelbe Karte). Fraglich sind überdies die Einsätze von Kevin Wrede, Alex Kriesten, Hakan Osma und Alex Schreier. Dafür steht Max Schreier nach abgelaufener Gelbsperre zum Saisonabschluss gegen Schlusslicht Zweckel wieder zur Verfügung.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen