Landesliga: VfB bleibt weiter oben dran

Kevin Reiser (2.v.r.), Schütze des ersten VfB-Tores, nimmt die Glückwünsche entgegen. Foto: Peter Mohr
  • Kevin Reiser (2.v.r.), Schütze des ersten VfB-Tores, nimmt die Glückwünsche entgegen. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Der VfB Günnigfeld bleibt durch seinen 4:1-Auswärtserfolg in Horsthausen Tabellenführer Horst 08 auf den Fersen. Den zweiten Spielausfall in Folge musste Nachbar SW Wattenscheid 08 verschmerzen.

Am Donnerstag war 08-Trainer Jürgen Meier noch optimistisch bezüglich der Platzverhältnisse an der Dickebankstraße. Am Sonntag kam dann dennoch die Absage des Heimspiels gegen den VfL Kemminghausen.
Der VfB Günnigfeld musste sich keine Sorgen machen, denn beim Aufsteiger Horsthausen ging es auf Kunstrasen. Und damit hatte die Wolf-Truppe zu Beginn offensichtlich Probleme, denn die Hausherren hatten bereits nach 90 Sekunden durch Ex-09er Marvin Rathmann, der sich auf rechts gegen mehrere VfB-Spieler durchgekämpft hatte, die erste Chance. Nach zehn Minuten der nächste Warnschuss, als Schlussmann Pascal Plohmann einen 20-Meter-Kracher mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten lenken konnte. Erst nach einer knappen halben Stunde kam der VfB besser ins Spiel und verzeichnete seinerseits durch Marvin Panckes Flachschuss und Marvin Fahrs Kopfball, der von einem Feldspieler kurz vor der Linie geklärt wurde, vielversprechende Möglichkeiten. Kurz vor dem Pausentee konnten sich die Günnigfelder bei ihrem Schlussmann Plohmann, der innerhalb von wenigen Sekunden zweimal blitzschnell reagierte, bedanken, dass es torlos in die Kabinen ging.
Nach der Pause und der Einwechslung von Gökhan Turan wurde das VfB-Spiel gefährlicher. In der 49. Minute dann die Führung. Nachdem Alex Schreier von rechts scharf nach innen geflankt hatte, gelang Kevin Reiser in Abstaubermanier sein erstes Saisontor. Nach mustergültiger Vorarbeit von Dijar Dilek erhöhte Gökhan Turan in der 74. Minute – bereits Saisontor Nummer dreizehn für den „Joker“. Wenig später ein umgekehrtes Zusammenspiel. Turan passte auf Dilek, und der Ex-Wanne-Eickeler scheiterte aus kurzer Distanz am Keeper. Die Partie schien gelaufen, doch Horsthausen meldete sich sieben Minuten vor Schluss mit dem Anschlusstreffer noch einmal zurück. Doch die Hoffnung währte keine 90 Sekunden, dann stellte Kapitän Marvin Fahr nach Turan-Flanke per Kopf den alten Abstand wieder her. Für den Schlussakkord waren Dijar Dilek und der eingewechselte Vasileios Galanis verantwortlich. In der 90. Minute nutzte der starke Dilek eine Schludrigkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber, und Galanis verwertete den Abpraller.
Am Ende spiegelt der deutliche Erfolg nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider. Der VfB hatte über weite Strecken mit den Hausherren mehr Probleme als es das Resultat vermuten lässt.

Mehr Fotos aus Horsthausen in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eindruecke-aus-horsthausen-d804224.html

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen