Regionalliga: SGW empfängt am Samstag Tabellendritten SV Rödinghausen
"Machen unser Ding"

Tyger Lobinger droht wegen einer Schulterverletzung auszufallen. Foto: Peter Mohr
  • Tyger Lobinger droht wegen einer Schulterverletzung auszufallen. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Mit Respekt, aber ohne Angst geht die SG Wattenscheid 09 am Samstag (Anstoß: 14 Uhr) in ihr Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Rödinghausen.

SGW-Trainer Farat Toku weiß um die Stärken des Gegners, der mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Viktoria Köln im Gepäck an die Lohrheide kommt.
"Das ist ein echtes Top-Team, starke Einzelspieler, sehr robust im Zweikampf und vor allem bei Standards brandgefährlich." So beschreibt Toku die Stärken des Gastes aus dem nordöstlichen Zipfel von NRW.
Mit speziellen Trainingsmethoden hat er sein Team auf die Ostwestfalen vorbereitet. Am Dienstag gab es Besuch auf dem Trainingsgelände im Espenloh von Aufsichtsratschef Oguzhan Can und Sportdirektor Peter Neururer. Dort, auf dem Trainingsplatz, offenbarten sich Neururer eben jene Schwächen, die sich wie ein roter Faden durch die bisherige 09-Saison ziehen. Das Toreschießen will einfach nicht klappen. Statt im Netz landeten etliche Bälle jenseits des Fangzauns.
Und einer der wenigen Stürmer droht für heute auch noch auszufallen: Tyger Lobinger klagt über Schulterprobleme. Überdies muss auch Herve Unzola (5. gelbe Karte) zuschauen. "Wir werden unsere Chancen bekommen, müssen den Gegner auf ,der Erde' bearbeiten", so Farat Toku, der deutliche Vorteile in Sachen Körperegröße beim Gast sieht.
Noch immer warten die 09er auf den ersten Sieg in 2019. Ein Blick in die Statistik fällt positiv aus: In den bisherigen vier Heimspielen gegen Rödinghausen gab es zwei Siege und zwei Remis - zuletzt vor knapp einem Jahr einen 7:1-Erfolg für die Toku-Truppe.
Aber der ohnehin stark besetzte Gast (Flottmann und Velagic bringen jede Menge Erfahrung aus der 3. Liga mit) hat im Winter personell noch einmal zugelegt und sich mit Stürmer Lars Lokotsch (Herkenrath) und Ex-09er Angelo Langer (zuletzt Wuppertal) verstärkt. Und ganz vorne steht mit Simon Engelmann (85 Tore) einer der erfolgreichsten Regionalliga-Torjäger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen