SGW bleibt nach Auswärtssieg ganz oben

Torschützen beim Jubel unter sich: Sven Preißing und Milko Trisic (links) warten auf die Gratulanten Philipp Dominczak, "Cherry" Sarisoy und Ali Issa. FOTO: Peter Mohr
  • Torschützen beim Jubel unter sich: Sven Preißing und Milko Trisic (links) warten auf die Gratulanten Philipp Dominczak, "Cherry" Sarisoy und Ali Issa. FOTO: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Durch einen ungefährdeten 3:1-Erfolg beim SC Aplerbeck hat die SG Wattenscheid 09 die Tabellenführung der Westfalenliga erfolgreich verteidigt.

In den ersten 45 Minuten lieferten sich beide Teams vor rund 700 Zuschauern (mindestens zwei Drittel davon aus Wattenscheid) einen offen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst prüfte Kevin Brümmer (8.) den Aplerbecker Schlussmann, dann musste sich Lukas Fronczyk zwei Minuten später auf der Gegenseite bei einem Heber von Lorenz ganz lang machen.
Mit zunehmender Spieldauer nahm die Dominanz der 09er zwar zu, doch am gegnerischen 16-Meter-Raum fehlte oft der letzte entscheidende Pass. In der 28. Minute lief das Leder blitzschnell durch die SGW-Reihen, kam über Philipp Dominczak und "Cherry" Sarisoy zu Milko Trisic, der sich an der Strafraumgrenze für die filigrane Schlenzer-Variante (statt Vollspann) entschied, aber damit an Schlussmann Broda scheiterte. Trisic hatte auch die letzte Chance des ersten Durchgangs, als er einen Freistoß von der 16er Grenze knapp neben den linken Torgiebel zirkelte. Zuvor war Sven Preißing gefoullt worden, wahrscheinlich sogar im Strafraum, doch der insgesamt sehr unsicher wirkende Schiedsrichter Derbort (Ahaus) verlegte den "Tatort" nach außerhalb.
Wie schon am letzten Mittwoch in Werdohl erwischte die Truppe von André Pawlak einen glänzenden Start in die zweite Halbzeit. Gerade 180 Sekunden waren in Durchgang zwei absolviert, da brachte Sven Preißing die 09er mit seinem ersten Saisontreffer in Führung. Milko Trisic hatte von links geflankt und Philipp Dominczak zunächst das Leder verpasst, doch Preißing vollstreckte vom "zweiten Pfosten".
Nur fünf Minuten später krönte Milko Trisic ein Solo über links mit einem herrlichen Schlenzer zum 0:2 ins lange Eck. Wieder nur fünf Minuten später dann die Vorentscheidung, als Trisic (diesmal von rechts) aus spitzen Winkel ins lange Eck traf. Sein siebtes Saisontor in seinem siebten Saisonspiel!!!
Nach Aplerbecks Anschlusstreffer durch Hense (62.) im Anschluss an einen Eckball verloren die 09er für einige Minuten den Faden. In der Schlussphase boten sich dem eingewechselten Vaidas Rocys noch zwei "Hochkaräter". Zunächst jagte er einen Querpass von Marvin Rathmann über das Tor (81.), und dann zielte der "Edel-Joker" nach Brümmer-Pass knapp am langen Eck vorbei (84.).
Der einzige Wermutstropfen beim attraktiven Fußballnachmittag im Dortmunder Südosten: Innenverteidiger Ludwig Kofo-Asenso schied schon früh mit einer Oberschenkelverletzung aus.

Aufstellung
Fronczyk, Rathmann, Kofo-Asenso (29. Keller), Luvuezo, Brümmer, Zajas, Issa, Preißing, Sarisoy (80. Liedtke), Trisic, Dominczak (74. Rocys).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen