SGW: Frech gegen die Fohlen

Matthias Tietz fällt wegen seiner fünften gelben Karte aus. Foto: Peter Mohr
  • Matthias Tietz fällt wegen seiner fünften gelben Karte aus. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

SGW-Trainer Farat Toku ist bemüht, sich trotz der Unruhe im Umfeld ganz auf den sportlichen Sektor zu konzentrieren. Am Samstag um 14 Uhr tritt seine Elf bei der U23 von Borussia Mönchengladbach an.

"Wir machen unseren Part, so gut es geht, und hängen uns alle voll rein. Was drumherum geschieht, darauf haben wir keinen Einfluss, so Toku weiter. Der Trainer ist im Moment nicht nur als Coach, sondern auch als Psychologe gefragt. Die Fitness des Teams und die optimale taktische Vorbereitung ist die eine Seite der Medaille, aber die Spieler trotz ausstehender Zahlungen Tag für Tag zu motivieren, das ist die zweite, unschöne Seite des derzeitigen Trainerdaseins an der Lohrheidestraße. Am Donnerstag wurde das Training kurzfristig "gestrichen". Ausdruck des Protests in einer beinahe aussichtslosen Situation.
"Wir wollen frech auftreten und uns die Punkte von der unglücklichen Niederlage im Hinspiel wiederholen", so Tokus klare Ansage vor der Partie im Rheydter Grenzlandstadion.

Training ausgefallen

Allerdings muss er im zentralen Mittelfeld umdisponieren. Berkant Canbulut ist nach seiner Grippe zwar wieder ins Training eingestiegen, dürfte aber noch kein Thema für die Startelf sein.
Außerdem muss die SGW auf ihren "Oldie" verzichten. Matthias Tietz (28) pausiert zwangsweise wegen seiner fünften gelben Karte. Seinen Platz auf der "Sechs" wird vermutlich Steve Tunga einnehmen.
Aber auch die Borussia kann personell nicht aus dem Vollen schöpfen, musste ihre beiden Torhüter Tim-Oliver Hiemer und Franz Langhoff ersetzen. Beim 1:1 am letzten Wochenende gegen Viktoria Köln stand Moritz Nicolas (21) zwischen den Pfosten.
Schmerzlich vermissen die "Fohlen" einen ihrer Leitwölfe – neben Thomas Kraus und Markus Pazurek.
Der etatmäßige Kapitän Giuseppe Pisano (202 Spiele/63 Tore) plagt sich seit einigen Wochen mit Fersenproblemen herum, ist aber wieder ins Training eingestiegen.
„Seine Qualität, Bälle festzumachen und zu verteilen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, die können wir so nicht immer ersetzen. Giuseppe ist für uns schon ein sehr wichtiger Spieler“, betonte kürzlich Trainer Arie van Lent gegenüber der "Rheinischen Post".
In den bisherigen Aufeinandertreffen mit der SGW hat Pisano insgesamt dreimal getroffen – ebenso oft wie sein Gegenüber mit der Kapitänsbinde Nico Buckmaier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen