SGW nimmt Pokalhürde in Hattingen

Burak Demirbay blieb in Hattingen ohne Torerfolg. FOTO: Peter Mohr
  • Burak Demirbay blieb in Hattingen ohne Torerfolg. FOTO: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Westfalenligaspitzenreiter Wattenscheid 09 hat sich am Mittwoch im Halbfinale des Kreispokals mit 4:1 (1:1) beim Bezirksligisten TuS Hattingen durchgesetzt.

Anfangs hatten die 09er auf dem durch den Regen aufgeweichten Naturrasen des Stadions Wildhagen einige Probleme und gerieten sogar durch einen Distanzschuss von Hattingens oberligaerfahrenem Spielertrainer Marius Kundrotas mit 0:1 in Rückstand.
Doch der TuS-Treffer wirkte wie ein Weckruf. Fortan ging die Pawlak-Truppe viel zielstrebiger zu Werke, vergab aber zunächst eine Reihe hochkarätiger Möglichkeiten - allen voran Sven Preissing. In der 39. Minute gelang Preissing dann aber doch der Ausgleich, als er das Leder am aus dem Tor stürzenden Keeper vorbeispitzelte.
Im zweiten Durchgang sorgten die favorisierten Kicker von der Lohrheide vor 155 zahlenden Zuschauern in der Ruhrstadt dann für klare Verhältnisse. "Sherry" Sarisoy (57.), Ömer Akman (71.) und der eingewechselte Kevin Brümmer (78.) schossen den am Ende verdienten und standesgemäßen Erfolg heraus, der den 09ern nicht nur den Einzug ins Finale (Christi Himmelfahrt im Lohrheidestadion) bescherte, sondern auch für die kommende Saison die Teilnahme am Westfalenpokal sicherte.

Euler, Rathmann (Brümmer), Luvuezo, Thamm, Kljajic, Zajas, Akman (Issa), Preissing, Sarisoy, Saffet Davulcu (Draxler), Demirbay

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen