SGW: Toku wartet auf Räume

Gibt es am Sonntag gegen Oberhausen eine offensivere Rolle für Manuel Glowacz (rechts)? Foto: Peter Mohr
  • Gibt es am Sonntag gegen Oberhausen eine offensivere Rolle für Manuel Glowacz (rechts)? Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Am Sonntag um 14 Uhr treffen im Lohrheidestadion zwei Traditionsclubs im Verfolgerduell der Regionalliga aufeinander. Die SGW und RW Oberhausen kreuzen als Vierter bzw. Dritter die Klingen.

Die Truppe von Trainer Farat Toku hat aus den letzten drei Partien sieben Zähler geholt und rangiert auf Tabellenplatz vier. Weitaus mehr als die kühnsten Optimisten zu hoffen gewagt hatten.
Dennoch herrscht an der Lohrheidestraße alles andere als fußballerische Glückseligkeit. Zu schwer wiegt der Ausfall von Spielmacher Burak Kaplan, zu tief sitzt noch der Schock, den die Schwere der Verletzung ausgelöst hat.
Nach seinem orthopädischen Totalschaden im Knie wird der ehemalige Uerdinger am Dienstag in Köln operiert und mit großer Wahrscheinlichkeit für den Rest der Saison ausfallen.

Dienstag Operation
„Ja, Buri hatte einen Riesenlauf, und es tut mir auch leid für ihn, aber wir müssen jetzt irgendwie das Loch stopfen“, hofft Coach Farat Toku auf eine Trotzreaktion seines Teams.
Zur Aufstellung wollte sich der SGW-Trainer konkret noch nicht äußern, wies aber darauf hin, dass Kapitän Mario Klinger und Eren Taskin wieder ins Training eingestiegen sind. Nach ihren längeren Pausen dürften sie für die Startformation allerdings wohl noch kein Thema sein. Schade vor allem für Mario Klinger, der immerhin 41 Meisterschaftsspiele für Gegner RWO bestritten hat.
Vor allem vor den Oberhausener Standards hat Toku seine Mannschaft gewarnt. Auch die beiden Angreifer Engelmann und Jansen verdienen höchste Aufmerksamkeit. Aber der SGW-Trainer ist sich nach eingehender Videoanalyse auch sicher, dass wir „unsere Räume kriegen werden.“
Bleibt die Frage, wie der Ausfall von Burak Kaplan kompensiert wird. Eine Variante wäre, dass Manuel Glowacz als erfahrener, ballsicherer und abschlussstarker Spieler weiter nach vorn rückt und Sascha Tobor die Außenbahn übernimmt. Bleibt zu wünschen, dass viele 09-Fans am Sonntag den Weg in die Lohrheide finden und die Elf im Kampf um Platz drei unterstützen.

Autor:

Peter Mohr aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen