Unglaublich! SGW schlägt Spitzenreiter

Tyger Lobinger (rechts) traf gegen Viktoria Köln gleich zweimal. Foto: Peter Mohr
  • Tyger Lobinger (rechts) traf gegen Viktoria Köln gleich zweimal. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Das war ein dickes Ausrufezeichen zum dritten Advent. Die SG Wattenscheid 09 besiegte am Samstag nach einer starken Vorstellung den Spitzenreiter Viktoria Köln mit 3:0 (0:0) und kletterte damit auf den zwölften Tabellenplatz.

„Wir waren offensichtlich schon in Weihnachtsstimmung“, kritisierte Gästecoach Patrick Glöckner sein Team nach der erst zweiten Saisonniederlage und sprach im gleichen Atemzug von einem „verdienten Wattenscheider Sieg“.
SGW-Coach Farat Toku hatte seine Mannschaft wieder einmal kräftig durch rotiert und sich gegen die Domstädter für eine offensive Grundausrichtung entschieden. So bildeten Fredi Lach (bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden) und Adi Schneider zum ersten Mal gemeinsam die Innenverteidigung. Und vorne gab Toku Tyger Lobinger eine Startelfchance und bewies damit ein mehr als „glückliches“ Händchen.
„Die Mannschaft hat das richtig gut gemacht, obwohl die letzten Wochen mit dem Drumherum im Umfeld nicht einfach waren. Ein Riesenlob an alle Jungs“, so Toku nach dem unerwarteten „Dreier“ gegen die Viktoria.
Im ersten Durchgang boten sich für die Hausherren schon vielversprechende Möglichkeiten für Mael Corboz und Tyger Lobinger, die größte Chance hatten allerdings die Gäste aus dem rechtsrheinischen Vorort Höhenberg. Jeffrey Obst musste in der 42. Minute einen Schuss von Backszat von der Linie kratzen.
Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Es waren keine 120 Sekunden gespielt, als Tyger Lobinger mit seinem zweiten Saisontreffer die Führung gelang. Die 09er wurden immer stärker, gewannen viele Zweikämpfe und mit gesteigertem Selbstvertrauen gelangen auch sehenswerte Kombinationen. Nach einer guten Stunde zeigte Schiedsrichter Nico Fuchs (Odenthal) auf den „Punkt“, nachdem Daniel Reiche Emre Yesilova zu Fall gebracht hatte. Für den bereits verwarnten Viktoria-Kapitän war damit die Partie vorzeitig beendet.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Nico Buckmaier zum 2:0. Danach lief der Ball teilweise mit traumwandlerischer Sicherheit durch die SGW-Reihen, und als „Krönung“ tunnelte Tyger Lobinger Viktorias Schlussmann Sebastian Patzler auch noch beim dritten Treffer.
"Die SGW ist wieder da“, jubilierte das Häuflein der ganz treuen 09-Fans in der Schlussphase.
Wie es nach dem starken Abschluss des Kalenderjahres 2018 nach der Winterpause weiter geht, soll in den nächsten Tagen entschieden werden.
In jedem Fall zeigte die Truppe um Kapitän Nico Buckmaier am Samstag ihr bisher stärkstes Spiel in dieser Saison.


Scharbaum, Obst, Lach (78. Korczowski), Schneider, Abdat, Corboz, Tietz, Canbulut, Buckmaier, Yesilova (73. Dias), Lobinger (87. van Santen)

Tore: 1:0 Lobinger (47.), 2:0 Buckmaier (62.), 3:0 Lobinger (82.)

Gelbe Karte: Obst (50.)

Gelb-Rote Karte: Reiche (61.)

Zuschauer: 365

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen