Lust auf Zahlen?

Die Kindergartenkinder feierten ein buntes Fest zur Einweihung ihres Zahlengartens.
3Bilder
  • Die Kindergartenkinder feierten ein buntes Fest zur Einweihung ihres Zahlengartens.
  • hochgeladen von Lauke Baston

Dass Mathematik Spaß machen kann, wissen die Mädchen und Jungen der Kindertageseinrichtung St. Theresia schon lange. Jetzt können sie sogar im Freien in die Welt von 1 bis 20 eintauchen. Nun wurde der neue Zahlengarten mit Gottesdienst und kleinem Fest feierlich eingeweiht.

Eltern, Kinder und Erzieherinnen hatten zuvor Fliesen gesammelt, zerschlagen und zu Wegplatten gegossen, die – individuell gestaltet – die Zahlen von 1 bis 20 anzeigen. Sie führen nun auf dem rückwärtigen Außengelände der KiTa zu einem Erzählplatz aus Pflastersteinen. Hier können die Kinder auf Bänken ein Bilderbuch anschauen oder vielleicht einmal ein kleines Picknick abhalten – oder aber ihre Reise fortsetzen ins Zahlenland, das aus zehn Fallschutzplatten besteht. Im Einerland dreht sich zum Beispiel alles um die 1. Im Zweierland treten alle Dinge hingegen als Paar auf.
Mit dem Zahlengarten und dem Zahlenland setzt die KiTa Anregungen aus dem Projekt „Entenland und Zahlenland“ zur mathematischen Bildung nach Professor Preiß um. An der frischen Luft und mit Naturmaterialien lernen die Kinder spielerisch und im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt die geometrischen Formen von Zahlen kennen sowie deren logische Abfolge. Möglich machten den Zahlengarten der Förderverein sowie eine Spende des Bochumer Unternehmens Johnson Controls.
Zahlen im Garten, das ist durchaus ungewöhnlich, doch die KiTa St. Theresia geht in Sachen Bildung noch einen Schritt weiter: Viele fleißige Hände werkelten zuletzt an einem Bauwagen, wie man ihn aus der TV-Reihe „Löwenzahn“ kennt.
Die Mädchen und Jungen sollen darin denn auch in die Fußstapfen von Peter Lustig und Fritz Fuchs treten und zum Beispiel mit Wasser experimentieren oder den Magnetismus erforschen. Eltern hatten mitgeholfen, dieses extravagante „Labor“ aufzutreiben, das nun gestrichen, renoviert und repariert, auf die jungen Forscherinnen und Forscher wartet.

Autor:

Lauke Baston aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen