Spannende und facettenreiche Aktivititäten beim zweiten Fest im Park am Ehrenmal

Die Vertreterinnen und Vertreter des Organisationsteams freuen sich schon auf das kommende Fest am Ehrenmal.
  • Die Vertreterinnen und Vertreter des Organisationsteams freuen sich schon auf das kommende Fest am Ehrenmal.
  • Foto: Henrik Baston
  • hochgeladen von Henrik Baston

Im Rahmen der Stadterneuerung hat das Stadtteilmanagement „Soziale Stadt Wattenscheid“ gemeinsam mit den „Falken“, der „Brücke“, dem Jugendzentrum „Klecks“ und dem Familienzentrum Bußmannsweg das zweite Parkfest am Ehrenmal organisiert.

Am Dienstag, 26. September, ist es wieder so weit: Von 15 bis 18 Uhr sind Familien, Kinder, Jugendliche und selbstverständlich alle Anwohner und Anwohnerinnen in den Wattenscheider Park am Ehrenmal eingeladen, wo es ein umfangreiches Angebot unter dem Motto „Spiel, Bewegung und Begegnung im Park“ gibt.
Mit dabei ist zum Beispiel der schon seit 2008 bestehende „Zirkus Pirella“. Wenn alles glatt läuft, ist das von den „Falken“ organisierte Projekt mit seinem artistischen Angebot vor Ort.
Auch von den „Falken“ unterstützt, ist das Jugendmobil „Eumel“ dabei und bietet unter anderem die Möglichkeit, Swingolf zu spielen, eine einsteigerfreundliche Variante der bekannten Ballsportart, welche anders als beim regulären Golf auf Hartschaumbälle und Universalschläger zurückgreift.
Für noch umfangreichere Möglichkeiten zur körperliche Betätigung sorgt wieder das Spielmobil vom Stadtsportbund. Neben weiteren Kreativangeboten rundet eine Fahrradwerkstatt das unterhaltsame und fordernde Sortiment ab.
An Speis und Trank mangelt es auch nicht: Für das leibliche Wohl sorgt „die Brücke e.V.“ mit einer reichhaltigen Palette an Kaffee, Kuchen und Softdrinks.

Mit gutem Gefühl in die zweite Runde

Das Parkfest sieht, wie bereits erwähnt, schon seiner zweiten Ausrichtung entgegen. Im letzten Jahr sorgte die von mehreren hundert Menschen besuchte Veranstaltung für eine Menge guter Laune und bot eine vortreffliche Gelegenheit zum Austausch und zur Begegnung im Stadtteil.
Bereits bei seiner Premiere waren fast alle Institutionen, welche sich nun wieder beteiligen, mit dabei und freuten sich über die positive Resonanz und dürfen nun auf einen ähnlichen Erfolg hoffen.

Eine verheißungsvolle Zukunft für den Park

Doch auch nach dem Fest soll der Park nicht in Vergessenheit geraten. Bei der Stadtteilkonferenz Ende Mai wurden Ideen gesammelt und in den kommenden Jahren soll die lokale Grünanlage mit Mitteln des Programms Soziale Stadt Wattenscheid grundlegend saniert werden.
Für die Umgestaltung der Parkanlage stehen rund 604.000 Euro zur Verfügung, darin enthalten sind auch die Planungskosten. Anders als der Park ist das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges selbst zwar immer noch gesperrt, doch eine solche Investition lässt auf eine erneute Nutzung hoffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen