DRK-Landesverband Westfalen-Lippe und Rotes Kreuz Burkina Faso: Partnerschaft offiziell besiegelt!

Unser Foto zeigt (v.li.) Denis Bakyono (Präsident des Burkinischen Roten Kreuzes) und Dr. Jörg Twenhöven (Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in Münster
  • Unser Foto zeigt (v.li.) Denis Bakyono (Präsident des Burkinischen Roten Kreuzes) und Dr. Jörg Twenhöven (Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in Münster
  • hochgeladen von Christian Lange

Der erste Kontakt zwischen den beiden Rotkreuz-Verbänden fand 1964 statt, als der damalige Jugendrotkreuz-Leiter Pierre Nyamweongo aus Obervolta – ab 1984 Burkina Faso – den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe in Münster besuchte.

Am Mittwoch, 16. Mai 2012, unterzeichneten der Präsident des Roten Kreuzes Burkina Faso (Croix Rouge Burkinabé = CRB) Denis Bakyono und der Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Dr. Jörg Twenhöven in Münster den offiziellen Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Rotkreuz-Verbänden.

„Im vergangenen Jahr war ich in Burkina Faso“, sagte Dr. Twenhöven. „Die Reise war geprägt vom Kennenlernen der Rotkreuzarbeit vor Ort. Die Lebendigkeit und das Engagement der burkinischen Rotkreuzfreunde hat mich begeistert. Zusammen haben wir die Idee entwickelt, unsere Kooperationen zu festigen und auszubauen, insbesondere im Ausbau von Gesundheitsstationen auf dem Land und Schulpatenschaften für elternlose Kinder. Als Anerkennung für das langjährige Engagement unseres Verbandes in Burkina Faso durfte ich den burkinischen staatlichen Orden für Gesundheit und Soziale Aktion (Ordre du Merite de la Santé et de l’Action Sociale) entgegennehmen.“

„Der Orden war ein Zeichen unseres Dankes für das, was das Rote Kreuz Westfalen-Lippe im Laufe der Zeit für uns geleistet hat“, so der Präsident des Burkinischen Roten Kreuzes Denis Bakyono. „Der Partnerschaftsvertrag zeigt auf, was wir weiterhin zusammen umsetzen können. Das erfreut uns natürlich sehr.“

Seit 1969 hat vor allem das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe Hilfsprojekte in Burkina Faso initiiert und unterstützt: „Dazu gehörten Brunnenbauprojekte und die Einrichtung von Schulräumen, Kindergärten und der Bau von Rotkreuzstationen“, berichtete die Jugendrotkreuz-Landesleiterin Simone Wirsen. „Die Jugendrotkreuzler aus Westfalen-Lippe waren quasi die Pioniere in Sachen Kooperation der beiden Rotkreuzverbände.“

In dem Partnerschaftsvertrag haben das Rote Kreuz Burkina Faso und der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe unter anderem festgeschrieben, gemeinsame Projekte auf den Handlungsfeldern „Bildung / Ausbildung“, „Gesundheit, Wasser und Ernährung“, „Jugendarbeit, Menschenrechte / humanitäres Völkerrecht“ und „Demokratieentwicklung“ gemeinsam planen und umsetzen zu wollen. „Darüber hinaus prüfen wir zurzeit, inwiefern wir das Croix Rouge Burkinabé bei der so wichtigen Aufgabe Blutspende unterstützen können“, sagte Präsident Dr. Twenhöven.

Die Rotkreuz-Delegation aus Burkina Faso, Denis Bakyono (Präsident des Croix Rouge Burkinabé), Lazare Zoungrana (Generalsekretär des Croix Rouge Burkinabé) und Christophe Alidou Diebré (Beauftragter des CRB für das Blutspendewesen) befindet sich seit dem vergangenen Wochenende in Münster. Seitdem haben sie u.a. eine DRK-Kita in Olfen, die DRK-Rettungswache in Lüdinghausen, die DRK-Blutspendeinstitute Münster und Hagen und den DRK-Ortsverein Billerbeck besucht. Am morgigen Donnerstag, 17.05.2012, bereitet ihnen der DRK-Kreisverband Tecklenburger Land einen Empfang. Am Freitag wird die Delegation dann den Heimflug antreten.

Burkina Faso – übersetzt „Land der aufrechten Menschen“ - zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. Rund 80 Prozent der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft; es wird überwiegend für den Eigenbedarf produziert im ständigen Kampf gegen das Vordringen der Wüste. Hitze und Trockenheit zerstören die Böden und machen eine erträglichen Anbau fast unmöglich. Einseitige Ernährung und schlechte medizinische Versorgung gehören zu den Hauptursachen für Krankheiten und die hohe Kindersterblichkeit.

Pressemitteilung des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe

Foto: DRK-LV Westfalen-Lippe

Autor:

Christian Lange aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.